Neue Arbeitswelt am Campus Rainvilleterrasse

Das international agierende Büro gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner, mit Gründungssitz in der Elbchaussee in Hamburg, beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter an acht Standorten. An einem Ort mit Geschichte, hoch über der Elbe an der Rainvilleterrasse im Stadtteil Ottensen, wurden nun am zweiten Standort in der Hansestadt die Büroflächen erweitert. 

Im Erdgeschoss des Gebäude befand sich einst das erste Restaurant der Hansestadt. Eröffnet wurde es vom Adjutant César Lubin Claude de Rainville, der 1799 das damalige Wohnhaus am Elbhang kaufte und umbaute.

In den 1930er Jahren ließ die Preußische Staatshochbauverwaltung an der Rainvilleterrasse 4 nach einem Entwurf des Architekten Hans Meyer die Altonaer Seefahrtschule errichten. Der langgestreckte, durch Fensterbänder in vier Geschosse gegliederte kubische Baukörper im Stil des Neuen Bauens mit weit vorkragenden Balkonen an der Ostseite ist inzwischen eine denkmalgeschützte Ikone der Küstenlinie Altonas. Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Schule mit der 1749 gegründeten Hamburger Seefahrtschule zusammengelegt. 2005 schloss sie aufgrund rückläufiger Studierendenzahlen.

Umbau zum „Campus Rainvilleterrasse“

Die gmp-Stiftung kaufte das Gebäude daraufhin von der Stadt Hamburg, renovierte und modernisierte es schonend, ließ es in neuem maritimem Glanz erstrahlen und schuf den „Campus Rainvilleterrasse“. Er beherbergt die Academy for Architectural Culture (aac), die Brand Academy Hochschule und die Design Factory International.

Seit rund fünf Jahren hat auch das Büro gmp Architekten Räume im dritten Obergeschoss der alten Seefahrtschule angemietet. Um dem wachsenden Platzbedarf gerecht zu werden, wurden nun Teilflächen des ehemaligen Gastronomiebetriebes im Erdgeschoss zu Büroflächen und einem Mitarbeiterrestaurant umgestaltet.

Gestalterische und akustische Herausforderung

Die Gestaltung von Räumen hat großen Einfluss auf das Tun und Denken. Dabei spielen Flächeneffizienz, ergonomische Arbeitsplätze und der Wohlfühlfaktor der Mitarbeiter eine wesentliche Rolle. Die besondere Herausforderung bei der Neugestaltung der zur Verfügung stehenden Flächen war, auf jeden Fall den Eindruck zu vermeiden, dass die Mitarbeiter im Restaurant arbeiten.

Die Planer konzentrierten sich bei der Gestaltung auf wenige, gezielt eingesetzte Materialien. So entstand unter anderem in der Kombination aus denkmalgeschütztem Parkett sowie der Reduktion und Klarheit der Einrichtung eine einzigartige, helle, großzügige und multifunktionale Bürofläche, die Platz zum kreativen Arbeiten, für Besprechungen, Schulungen und zum Entspannen bietet.

Um die Zufriedenheit der Mitarbeitenden zu gewährleisten, spielt insbesondere die Akustik in dem 160 Quadratmeter großen Raum eine zentrale Rolle. Hierfür fanden die Planer schließlich mit den Troldtekt Line Akustikplatten eine einfache und gleichzeitig gestalterisch ansprechende Lösung für die hohe Decke. Mit der Einfachheit des Designs passt sich das Produkt optimal an die gestalterische Klarheit der Einrichtung an.

Aufgrund der akustischen Wirkung und der visuellen Qualität ist der ehemalige Saal mit seiner klaren Atmosphäre und seiner räumlichen Qualität zu einem beliebten Arbeitsplatz geworden.

Troldtekt Line sind Akustikplatten mit längsverlaufenden Nuten, die für eine elegante und gleichmäßige Deckenfläche sorgen. Die Lösung gehört zu Troldtekts Designserie, die mit dem ICONIC Award 2019 und dem German Design Award 2020 ausgezeichnet wurde und im Finale des Danish Design Award 2020 und des DETAIL Product Award 2020 stand.

Fakten

Projekt:
Neue Arbeitswelt am Campus Rainvilleterrasse
Architekten:
gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner; Hamburg
Bauherr:
gmp Architekten von Gerkan, Marg und Partner; Hamburg
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Line
Farbe:
Weiss 101
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Montage:
Mit Troldtekt-Schrauben
Text & Fotos
Text:
Olaf Wiechers
Fotos:
Olaf Wiechers