Troldtekt® auf Basis des Zementtyps FUTURECEM™ erhält einen Green Product Award 2022. Mit diesem internationalen Preis werden innovative und nachhaltige Designlösungen ausgezeichnet. Die neuen Akustikplatten haben einen negativen CO₂-Fußabdruck in der Herstellungsphase. 

09.05.2022

Auf einer Preisverleihung am 18. Mai in München werden die Gewinner des Green Product Award 2022 offiziell geehrt. Bereits jetzt steht fest, dass Troldtekt auf Basis des patentierten Zementtyps FUTURECEM unter den Gewinnern ist. Nominiert waren insgesamt 100 Produkte in 12 Kategorien. Die neuen Akustikplatten von Troldtekt sind Sieger in der Kategorie Gebäudekomponenten.

Das Besondere an den neuen Akustikplatten ist FUTURECEM, denn dieser Zement führt zu einer erheblichen Verringerung des CO2-Fußabdrucks der Produkte. Der Zementtyp nutzt die Synergie zwischen kalziniertem Ton und Kalkfüllstoff und lässt sich mit rund 30 Prozent weniger CO2-Emissionen herstellen als herkömmlicher Zement.

Legt man die Lebenszyklusphasen der Rohstoffgewinnung, des Rohstofftransports und der Herstellung der Akustikplatten zugrunde, liegt die CO2-Bilanz von Troldtekt auf Basis von FUTURECEM im Minus. Denn das Holz als weiterer Rohstoff der zementgebundenen Holzwolle-Leichtbauplatten von Troldtekt nimmt in der Wachstumsphase mehr CO2 auf, als bei der Produktion von FUTURECEM beim Zementlieferanten Aalborg Portland ausgestoßen wird. Und in der Produktionsstätte von Troldtekt stammen 97,8 Prozent der verbrauchten Energie aus erneuerbaren Energiequellen. 

Anerkennung durch den Markt

Die Gewinner der diesjährigen Green Product Awards wurden von einer internationalen Jury aus erfahrenen Fachleuten in Bereichen wie Architektur, Design und Kreislaufwirtschaft gekürt.

„Wir betrachten es als große Anerkennung seitens des Marktes, dass unsere neuen Akustikplatten schon so kurz nach der Einführung einen internationalen Preis erhalten, der die Kombination aus Innovation, Nachhaltigkeit und Design auszeichnet“, sagt Tina Snedker Kristensen, Leiterin Nachhaltigkeit und Kommunikation bei Troldtekt A/S in Dänemark.

„Der Zement macht fast den gesamten CO2-Fußabdruck einer Troldtekt-Akustikplatte aus. Durch das Ersetzen von herkömmlichen Zement durch FUTURECEM haben wir einen großen Schritt in die richtige Richtung unternommen, ohne dabei die Festigkeit, Langlebigkeit oder die akustischen Eigenschaften unserer Akustikplatten zu verändern.“

Cradle to Cradle-Zertifizierung in Gold

Die neuen Akustikplatten auf Basis von FUTURECEM sind – genau wie die übrigen zementgebundenen Holzwolle-Leichtbauprodukte von Troldtekt – nach dem nachhaltigen Designkonzept Cradle to Cradle in Gold zertifiziert. Die Zertifizierung umfasst die Varianten in Natur sowie mit Anstrich in den Standardfarben Weiß, Schwarz und Grau.

Troldtekt ist seit über zehn Jahren Cradle to Cradle-zertifiziert, denn das Unternehmen hat seine Geschäftsstrategie auf die Designprinzipien von Cradle to Cradle abgestimmt. Das bedeutet unter anderem, dass Troldtekt die Wiederverwendung seiner Produkte sowohl im biologischen als auch im technischen Kreislauf anstrebt.

Lesen Sie über Troldtekts strategische Arbeit mit Cradle to Cradle

Mehr zum Thema: Cradle to Cradle – Troldtekt von Silber auf Gold hochgestuft

Neue EPDs für vier Varianten

Planer und Bauherren können jetzt die Umwelt-Produktdeklarationen (EPDs) für vier Varianten von Troldtekt-Akustikplatten auf Basis von FUTURECEM herunterladen, darunter Produkte mit und ohne Farbanstrich sowie die preisgekrönte Serie aus Troldtekt-Designlösungen.

Die den EPDs zugrundeliegenden Lebenszyklusanalysen zeigen, dass die Platten einen negativen CO2-Abdruck haben, bis sie entsorgt oder recycelt werden.

Mehr über Troldtekt auf Basis von FUTURECEM

Mehr über die neuen EPDs