Fließende Übergänge für eine dynamische Lernumgebung

Schule und Kinderhaus im dänischen Vrå bieten einladende Architektur mit DGNB-Zertifizierung in Gold

Photo: Helene Høyer Mikkelsen, architect Jens Dresling/Ritzau Scanpix

Bei der baulichen Gestaltung neuer Schulen in Dänemark wird seit einigen Jahren viel experimentiert. Mittlerweile zeichnet sich dabei ein deutlicher Trend ab: Das dominierende Material ist Holz. Das gilt für Tragwerk und Fassaden ebenso wie für die Akustikdämmung.

Die Schule und das Kinderhaus von Vrå im Norden Jütlands sind ein aktuelles Paradebeispiel für diesen Trend. Das Gebäude bietet einen ganz neuen Treffpunkt in der Ortsgemeinde Vrå, an dem die Grenzen zwischen Lernen, Kultur, Sport, Bewegung und Freizeit verschwimmen und an dem jeder willkommen ist, unabhängig von Alter und Interessen.

Entwurf und Planung stammen von den Architekturbüros AART und JAJA. Für sie ist die Architektur von der Natur und vom Wald inspiriert, und deshalb wurde Holz zum besonders charakteristischen Element im Innern wie an den Fassaden. Das Innenraumklima genoss besondere Priorität, weshalb die meisten Räume mit Lüftungsdecken vom Typ Troldtekt Ventilation ausgestattet wurden.

Die Gebäude von Schule und Kinderhaus – auf Dänisch Vrå Skole og Børnehus – wurden zusammen mit dem regionalen Sportzentrum Idrætscenter Vendsyssel errichtet. Das Ensemble besteht aus mehreren, nach Altersstufen gegliederten Gebäudeteilen, die um einen „Herzraum“ herum angeordnet sind. Wie ein zentraler Platz verbindet dieser Raum die umliegende Landschaft, den Eingangsbereich und die Cluster aus Sporthalle, Bibliothek, Kinderhaus, Fachbereichen und Klassenstufen auf offene, stimmungsvolle Art.

Differenzierte Akustik

Die schalltechnische Beratung kam von der Firma Riis Akustik aus Holbæk. Das sagt Inhaber Claus Riis über das Projekt:

„Wir haben von Anfang an einen engen Dialog mit den Nutzern geführt, um die Ziele für die Akustikregelung an die konkreten Nutzungsszenarien anzupassen und dabei die Anforderungen der Bauordnung zu erfüllen. Der Herzraum, der die vier Hauptbereiche miteinander verbindet, war akustisch am anspruchsvollsten, weil er als offener Gemeinschaftsraum fungiert, aber auch in Unterrichtsszenarien rund um das zentrale Treppenhaus genutzt wird. Außerdem soll in einigen Bereichen der großen Freifläche Gruppenarbeit möglich sein.

Zementgebundene Holzwolle-Leichtbauplatten waren die naheliegende Wahl, denn sie erfüllen die hohen Anforderungen an die Schallabsorption und befriedigen zugleich den Wunsch nach einem natürlichen und warmen Ausdruck, bei dem Holz im Innenausbau und an den Fassaden eine große Rolle spielt.

Das Ergebnis ist ein warmer und ruhiger Ausdruck mit angemessen gedämpfter Akustik. Messungen im fertigen Gebäude haben gezeigt, dass wir die gewünschte akustische Qualität erreicht haben.“

Schule und Kinderhaus im dänischen Vrå wurden für die DGNB-Zertifizierung in Gold ausgelegt.

Neben der Schule umfasst der Gebäudekomplex auch Sporthalle, Kindergarten, Krabbelstube, Bücherei und Jugendclub.

Fast überall wurden Troldtekt-Akustikplatten in Natur Hell mit ultrafeiner Struktur verbaut. Decke und Wände der Sporthalle sind mit anthrazitfarbenen Akustikplatten ausgestattet. Im Herzraum wurde Troldtekt Akustik Plus verbaut.