Ein Haus für glückliche Kinder

Der DGNB-zertifizierte Kita-Neubau in Bad Bederkesa in Nordniedersachsen ist mit viel Platz in tollen Räumlichkeiten ein echtes Kinder-Paradies.

Photo: Helene Høyer Mikkelsen, architect Jens Dresling/Ritzau Scanpix

Nachhaltigkeit wird in der Kommune Geestland, die zu den zehn größten Flächen-Kommunen Deutschlands gehört, schon länger groß geschrieben. Für ihr vorbildliches Engagement wurde Geestland unter anderem bereits mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2018 und dem Deutschen Lokalen Nachhaltigkeitspreis „ZeitzeicheN“ ausgezeichnet.

Auch beim Neubau der rund drei Millionen Euro teuren Kita Sonnenblume in Bad Bederkesa hat die Kommune größten Wert auf Nachhaltigkeit gelegt und das Gebäude in Holzrahmenbauweise bauen lassen. Die Energieversorgung erfolgt über eine Luftwärmepumpe, und auf dem Satteldach ist eine Photovoltaikanlage installiert. Zudem wurden auch im Inneren nachhaltige Materialien verwendet. Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) hat den Neubau dafür mit Gold zertifiziert.

Viel Platz im lichtdurchfluteten Neubau

Auf rund 750 Quadratmetern haben insgesamt 50 Kindergarten- und 15 Krippenkinder reichlich Platz zum Spielen, Toben und Entdecken. Die bodentiefen Fenster lassen nicht nur viel Tageslicht nach drinnen, aus ihnen können die Jungen und Mädchen auch optimal aus den großzügig gestalteten Räumen nach draußen gucken. In den hellen, breiten Fluren befinden sich vor den großen Glasfronten zudem breite Fensterbänke in Kastenform, die als Abstütz- oder Sitzgelegenheit genutzt werden können.

Schräge Decken, Holz und Glas steigern die Aufenthaltsqualität

Viel Glas im Inneren des Neubaus schafft ein offenes und transparentes Raumgefühl. Helle Holzrahmen an Fenstern und Glastüren in Kombination mit weißen Wänden und hellbraunen Fußböden tragen zur entspannten Wohlfühlatmosphäre bei. Farbige Akzente werden unter anderem mit Möbeln und Wandbildern in warmen Gelbtönen gesetzt – ganz im Zeichen der Sonnenblume. Gemütlich wirken die hohen Räume auch aufgrund der teilweise schrägen Decken mit den daran sichtbaren Holzbalken, die einen schönen Kontrast zu den weißen Wänden bilden. Genau wie die Troldtekt-Akustikplatten, die zwischen den Dachsparren eingesetzt wurden und die die Aufenthaltsqualität durch ihre akustischen Eigenschaften in der Kita ebenfalls deutlich erhöhen.