Wohlfühlen und genießen am Ufer der Lahn

Entworfen von 4a Architekten, die auch für den Entwurf der Emser Therme in Bad Ems (Rheinland-Pfalz) verantwortlich zeichnen, ist in direkter Nachbarschaft ein beeindruckendes 4-Sterne-Hotel entstanden, das den Gästen freien Blick auf die Lahn gewährt.

Photo: Helene Høyer Mikkelsen, architect Jens Dresling/Ritzau Scanpix

Der langgestreckte fünfgeschossige Baukörper mit großflächigen Verglasungen sowie Vor- und Rücksprüngen in der Fassade passt sich trotz seiner Größe perfekt in die natürliche Umgebung ein und präsentiert sich offen und transparent als Teil des Stadtraums. Als zentrales Gestaltungselement haben 4a Architekten – wie auch schon bei der Therme – die abgerundete Form glattgeschliffener Flusskiesel gewählt.

Blick nach Süden

Auf einer Bruttogeschossfläche von mehr als 7.000 Quadratmetern befinden sich 84 Doppelzimmer, die alle nach Süden ausgerichtet sind und damit einen herrlichen Blick auf die Lahn ermöglichen. Auch aus den Seminarräumen, dem Restaurant und von der imposanten SkyLounge im Dachgeschoss können die Gäste einen freien Blick aufs Wasser und in die Natur genießen. Vom ersten Obergeschoss ist die Therme nebenan bequem über einen Bademantelgang erreichbar.

Großzügig und praktisch gestaltet ist auch das Parkhaus gegenüber, das bewusst ohne störende Säulen konzipiert wurde, ohne ein Parkscheinsystem auskommt und viel Platz für 277 Fahrzeuge bietet.

Stilvoll edel eingerichtet

Die Aufenthalts- und Meetingbereiche sowie Restaurant und Bar bestechen mit stilvoll edlem Interieur und laden zum Verweilen ein. So werden im Foyer braune Ledersofas mit dunkelgrünen Designersesseln kombiniert. Diese heben sich in gelungenem Kontrast vom hellen Boden sowie den Wänden in Gelbgold und Schwarz ab und lassen den Raum modern und gemütlich zugleich wirken.

In den Seminarräumen mit dunklen Tischen und Stühlen setzt sich das zeitgenössische Design fort. Hier werden helle Holzfußböden mit gepolsterten Wandelementen in dunkelgrün sowie mit Ornamenttapeten und hellen Vorhängen vor den bodentiefen Glasfronten kombiniert.

Dunkle Deckenplatten verstärken die Wohlfühlatmosphäre

Im Bar- und Restaurantbereich setzen royalblaue Möbel stilvolle Akzente in den großzügig geschnittenen und lichtdurchfluteten Räumen. In Kombination mit hellen Holzfußböden und hellen Wänden mit vertikaler Linienstruktur entsteht hier eine einzigartige Wohlfühlatmosphäre, die durch die schwarzen Akustik-Deckenplatten mit in die Plattenoberfläche gefräste Nuten unterstrichen und verstärkt wird. Raffinierte Akzente werden durch die in den Platten eingebetteten großflächigen und geschwungenen Elemente in edlem Gold gesetzt, die teilweise indirekt beleuchtet sind und den Räumen einen besonderen Charakter geben.