Pflegezentrum Othello

Ein Rundbau, inspiriert vom Globe Theater in London, war die Lösung für ein lärmfreies Milieu in dem Altenpflegezentrum Othello im dänischen Fredericia. Das abwechslungsreiche Gebäude ermöglicht allen Bewohnern einen Blick in den runden Innenhof.

Eingebettet in einen kleinen, geschützten Hain im Zentrum von Fredericia liegt eine architektonische Perle. Othello heißt das kreisförmige Pflegezentrum hinter den Bäumen, dessen Name eine Anspielung an Willam Shakespeares berühmtes Globe Theatre in London ist. Gemeinsam ist den beiden Gebäuden die Ringform mit Freilicht-Innenraum – im Fall des Pflegezentrums ein abgeschirmter Innenhof, der den Lärm der nahegelegenen Hauptverkehrsachse nicht eindringen lässt.

Ringform schützt vor Lärm

„Die Lage zwischen der Bahntrasse und dem inneren Stadtring bedeutet viel Verkehrslärm“, sagt Architekt (MAA) Ib Valdemar Nielsen von CUBO Arkitekter A/S. „In Zusammenarbeit mit unserem Bauingenieur und dem Bauunternehmer haben wir daher die Ringform entwickelt – eine wenig traditionelle Lösung, die das Lärmproblem löst. Der ringförmige Grundriss ist also kein Formalismus, sondern eine pragmatische Lösung, die den Gegebenheiten geschuldet ist. Sie folgt zugleich der hübschen Rundung des Wäldchens und wird so zu einer Art Symbol für das Viertel.“

Einfach und variationsreich

Das Erdgeschoss wirkt dank großer, offener Glaspartien mit nur einigen wenigen dunklen, geschlossenen Fassadenabschnitten besonders transparent. Hier sind unter anderem ein Café, die Verwaltung und eine große Kantinenküche untergebracht. Ein Flur unterteilt das Erdgeschoss in einen inneren und einen äußeren Ring. Die fünf Obergeschosse sind mehr oder weniger identisch ausgeführt und beherbergen Wohnungen und Aufenthaltsräume. In fast allen Gemeinschaftsräumen sorgt Troldtekt für eine behagliche Raumakustik. Die Deckenplatten mit dunklem Anstrich sorgen zudem für visuellen Zusammenhalt.

Balkons als großer Nutzwert

„Wir wollten ein lebendiges Wohn- und Pflegezentrum schaffen, das nicht das traditionelle Gepräge eines Pflegeheims hat. Hier gibt es keine einförmigen langen Gänge, sondern abwechslungsreiche Grundrisse, die jedem einen Blick in den Innenhof erlauben. So kann man sich leicht orientieren, auch wenn das Gebäude recht groß ist“, erklärt Ib Valdemar Nielsen. „Zu jedem Gemeinschaftsraum gehört ein großer Balkon zum Innenhof. Diese großzügigen Balkons haben einen großen Nutzwert im Alltag der Bewohner.“

Fakten

Projekt:
Pflegezentrum Othello in Fredericia, Dänemark
Architekten:
CUBO Arkitekter A/S
Bauherr:
Fredericia Kommune
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Natur Grau
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
Gerade Kante, K0, montiert mit Troldtekt-Schrauben
Text & Fotos
Text:
Thomas Mølvig, Architekt
Fotos:
Thomas Mølvig, Architekt