Viel Platz nach oben und nah am Wasser

Das IT-Unternehmen Monstarlab ist in Pakhus 54 am Nordhafen von Kopenhagen, umgeben von Architekturfirmen und anderen kreativen Unternehmen, eingezogen. Hier ist reichlich Platz, um neue Ideen zu entwickeln.

Früher war das Gebäude ein Lager für Waren in den Osten, daher auch der Name Orientkai. Heute werden hier allerdings keine lagerbeanspruchenden Waren mehr für den Osten gehandelt.

Monstarlab befindet sich im ersten Geschoss mit direktem Eingang von einer Galerie am Kai, der in einen großen, von Säulen getragenen Raum führt. Der Raum mit hohen Decken schafft eine fantastische Atmosphäre und lässt Tageslicht sehr schön besonders von der Wasserseite und durch die Oberlichtfenster hineinfallen. Trotz der Besprechungs- und Kantinenboxen in der Mitte des Raumes erzeugt er einen zusammenhängenden Eindruck.

Inspiriert wurde das Design von der Industriegeschichte des Ortes, vor allem von den Containern. Schwarz gestrichene Stahlkonstruktionen mit sichtbaren Verbindungen und mit Holzleisten verkleidete Flächen verleihen dem Ort mit seinem präzisen Design Identität, während die Kantine auf eingeschobenen Decken und Besprechungsräume auf Bodenebene optimal funktionieren.

Platz für Ideen

H+ARKITEKTER war für den Umbau und die Einrichtung des Kopenhagener Büros von Monstarlab verantwortlich. Das Architekturbüro hat sich unter anderem auf die Umwandlung und Modernisierung von älteren Gebäuden spezialisiert.

Bei Monstarlab legte man Wert darauf, sich mit Möbeln einzurichten, die den kreativen Denkansatz unterstützen. H+ARKITEKTER hat deshalb einige offene Holzboxen und einen besonderen Besprechungstisch mit Platz zur Anwendung von LEGO Steinen im Arbeitsprozess hinzugefügt.

In jedem Bereich der Einrichtung wurde die Akustik berücksichtigt. An den Decken wurden weiße Troldtekt-Akustikplatten in einem großen Format verwendet, das zum Maßstab und zur Geschichte des Raumes passt.

Im Besprechungsraum wurden runde Mooskissen in verschiedenen Farben an den Wänden verwendet. Das Moos ist in der Lage, den Schall zu absorbieren und das Innenraumklima zu regulieren. Die Auswahl von Einrichtungen und Oberflächen wurde sorgfältig abgestimmt, um zu dem besonderen Ort zu passen und gleichzeitig eine einladende Einrichtung zu erschaffen, bei der das Wohlbefinden der Mitarbeiter im Mittelpunkt steht.

Fakten

Projekt:
Bürogebäude für das IT-Unternehmen Monstarlab in Kopenhagen, Dänemark
Architekten:
H+ARKITEKTER
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt-Akustikplatten
Farbe:
Weiß 101
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
11 mm Fase, K11
Montage:
Mit Troldtekt-Strukturschrauben
Text & Fotos
Text:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin
Fotos:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin