Architekturbüro in modernistischem Rahmen

Als ein junges Architektenehepaar ein klassisches Haus von Friis & Moltke im dänischen Djursland kaufte, übernahm es auch die als separater Gebäudeflügel angebaute Zahnarztpraxis. Diese Räumlichkeiten wurden nun mit sorgfältigem Federstrich in ein Architekturbüro verwandelt.

Das 1960 erbaute Haus weist viele charakteristische Züge der Einfamilienhäuser auf, die in der Ära von Friis & Moltke in den 1960er Jahren in Dänemark gebaut wurden. Zu Straße hin wirkt das Gebäude recht verschlossen, öffnet sich aber zum Garten hin durch großzügige Fensterflächen.

Dank langlebiger Materialien und einfacher Detaillösungen befindet sich das Haus noch heute praktisch im Originalzustand. Sein architektonischer Ausdruck mit grafischen Kontrasten und Wiederholungen bot Haaber Arkitekter reichlich Inspiration für den Umbau der ehemaligen Zahnarztpraxis.

Der straßenseitige Eingang blieb ebenso wie mehrere Nebenräume unverändert erhalten, während die ehemaligen Behandlungszimmer zu einem großen Raum zusammengelegt wurden. Dort befindet sich nun das Architektur- und Designbüro nebst Teeküche. Das Tageslicht scheint hauptsächlich durch hoch angebrachte, nach Osten gerichtete Fenster herein, es gibt aber auch mehrere kleine Fenster zum Garten hin.

Sanfte Renovierung

Die Wahl der Deckenverkleidung für das Architekturbüro war von den rustikalen Holzdecken im Haus inspiriert und fiel auf Troldtekt Line in Natur Hell. Architekt Mads Haaber hat sich viele Gedanken über die Oberflächen des Raumes gemacht, die in dem modernistischen Haus eine große Rolle spielen.

Durch das Absetzen der Troldtekt-Decke von den Wänden mittels einer Nut wird die Decke als eigenständige Fläche wahrgenommen. Dass hier Troldtekt Line zum Einsatz kommt, lässt sich auf den Rhythmus und die Profilierung zurückführen, die sich an mehreren Stellen im Haus finden. So erhält die Decke eine hohe Präzision, ohne überzeichnet zu wirken.

Zudem wünschte sich Mads Haaber eine Decke mit Charakter, die zu den Größenverhältnissen im Haus passt – ein Anspruch, den Troldtekt Line erfüllt. Weil das Büro im direkten Anschluss an die Wohnräume liegt, sollte die Decke nicht nur die Akustik verbessern, sondern auch wohnlich wirken.

Fakten

Projekt:
Architekturbüro in Wohnhaus von Friis & Moltke in Djursland, Dänemark
Architekten:
Haaber Arkitekter
Bauherr:
Haaber Arkitekter
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Line
Farbe:
Natur Hell
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Text & Fotos
Text:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin
Fotos:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin