Internationaler Hochschulwettbewerb zum urbanen Leben der Zukunft

2:a jun. 2022

Achtzehn Gruppen von Studierenden aus aller Welt nehmen am Architekturwettbewerb Solar Decathlon 2022 in Wuppertal teil. Bei dem Hochschulwettbewerb geht es um den Entwurf und anschließenden Bau der besten Lösungen für die urbanen Herausforderungen der Zukunft. Troldtekt beteiligt sich als Wettbewerbspartner und Sponsor für eines der Projekte.

Die Vereinten Nationen sagen voraus, dass im Jahr 2050 rund 68 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben wird. Daher ist es sinnvoll, nicht nur auf Neubau zu setzen, sondern darüber nachzudenken, wie wir bestehende Gebäude und Infrastruktur sanieren, modernisieren und erweitern können – basierend auf einem skalierbaren Nachhaltigkeitsprinzip.

Dies ist der Ausgangspunkt für den Hochschulwettbewerb Solar Decathlon Europe 2022, der in Wuppertal stattfindet. Hier bauen 18 internationale Hochschulteams aus elf Ländern solar versorgte Häuser, die zeigen, dass klimafreundliches Bauen und Wohnen architektonisch ansprechend, bezahlbar und sozial verträglich sein kann. Die Teams haben sich mit innovativen Entwürfen für den Wettbewerb qualifiziert, aus denen jetzt voll funktionsfähige ein- und zweigeschossige Wohnhäuser entstehen.

Die Bauten werden vom 10. bis 26. Juni 2022 in Wuppertal öffentlich ausgestellt. In dieser Zeit führen die Studierenden interessierte Bürger durch die Häuser. In diesem Zeitraum findet auch die Beurteilung der Bauwerke durch eine Fachjury statt, die anschließend anhand eines Kriterienkatalogs die Gewinner kürt.

Troldtekt ist Partner des Solar Decathlon Europe 2022 und sponsert darüber hinaus eine kleinere Menge Troldtekt-Akustikplatten auf Basis des Zementtyps FUTURECEM™, die mit der Lüftungslösung Troldtekt Ventilation kombiniert werden. Die Troldtekt-Lösung wird Teil eines Projekts, das von Architekturstudierenden der RWTH Aachen entwickelt wurde.

Innovative Wohnformen für unsere Städte
Die Aachener Studierenden haben ein Projekt namens LOCAL+ konzipiert, bei dem sowohl Gemeinschaft als auch Nachhaltigkeit in ein Wohnkonzept für Alleinstehende integriert wurden, die mehr soziale Interaktion wünschen.

Das gesamte Haus fungiert als große Wohngemeinschaft mit Gemeinschaftsräumen, in denen die Bewohner gemeinsam essen, Filme sehen oder im Außenbereich Gemüse anbauen können.

Von der ersten bis zur vierten Etage wurden kleine „Kuben“ errichtet. Sie sind der zentrale Designaspekt im Projekt – nicht zuletzt weil sie voll beweglich sind. Die Kuben dienen als persönliche Basis und gegebenenfalls als Arbeitsplatz. Weil die Räume recht klein ausfallen, fördert dies die Gemeinschaft mit anderen und verringert den Anteil „verschwendeter“ Wohnfläche pro Person.

Auf der Ausstellung zum Solar Decathlon im Juni kann das Projekt besichtigt werden, das die Studierenden aus Aachen entworfen und gebaut haben. Dort ist gut zu sehen, wie die Troldtekt-Platten auf Basis von FUTURECEM eingesetzt wurden, die in der Herstellung CO2-negativ sind – kombiniert mit der Lüftungslösung Troldtekt Ventilation, die eine Frischluftzufuhr frei von Zugluft und Geräuschen gewährt.