Großes freitragendes Dach

Schwimmhalle als Kickstarter für das Sportdorf Frederikssund

Das Rezept für eine moderne Schwimmhalle anno 2020 ist im Grunde recht simpel: Man errichte ein großes freitragendes Dach ohne störende Säulen. Man gebe ein Quäntchen Umkleideräume, einige Büroräume und eine große Menge fortschrittlicher Technik hinzu. Dann nehme man eine Million Liter Wasser und gieße es in vier verschiedene Becken. Sobald das Wasser ausreichend erwärmt ist, kann angerichtet werden – für Profisportler, Fitnessfreaks und Familien mit Kindern.

Das neue Hallenbad namens Frederikssund Svømmehal steht einsam und majestätisch auf einem Hügel etwas östlich von Frederikssund, einer Kleinstadt unweit von Kopenhagen. Noch. Denn der Neubau ist der erste in einer ganzen Reihe von Hallen, die künftig das neue Sportdorf der Gemeinde ausmachen sollen. Das große Volumen des Hallenkörpers wurde teilweise in den Hügel eingelassen und öffnet sich zum Abhang hin mit gewaltigen Glaspartien und einem imposanten freitragenden Dach. Die strengen, klaren Linien und das flache Dachprofil heben die sanft hügelige Auenlandschaft um den Sillebro-See hervor.

Drinnen und Draußen verschmelzen miteinander

Die große Haupthalle lässt sich von dem ans Foyer angrenzenden Balkon aus komplett überblicken. In der Halle gibt es ein 25 x 25 Meter großes Becken, das für Wettkämpfe genutzt werden kann, ebenso wie ein Warmwasserbecken für Kinder und Schwimmtraining. Daneben befindet sich ein kleineres, so genanntes Gegenstrombecken für technisches Training und Reha-Zwecke. Die große Glasfront erzeugt ein schönes Wechselspiel mit der umgebenden Natur, und das sich verändernde Tageslicht ist ein wichtiger Bestandteil des architektonischen Erlebnisses.

In der Schwimmhalle wurden Troldtekt-Akustikplatten in der Farbe Natur Hell an den Wänden montiert. Sie dämpfen nicht nur den Raumschall, sondern schaffen dank der kontinuierlichen waagerechten Linien auch visuell Ruhe. Die sandfarbenen Paneele verleihen der Halle einen warmen Farbton, der mit den Blautönen der Schwimmbecken sehr gut harmoniert.

Das Wellnessbecken befindet sich in einem separaten, kontemplativ wirkenden Raum. Hier lässt sich die Farbe der Beleuchtung verändern, um je nach Geschmack und Temperament unterschiedliche Stimmungen zu erzeugen. Eine schwarze Troldtekt-Akustikdecke mit eingebauten LED-Leuchten bildet einen herrlichen Sternenhimmel über dem Becken, von dem aus man einen freien Ausblick nach Norden hat.

Auch im Foyer wurde Troldtekt zur Akustikregelung eingesetzt. Hier ist die Decke mit HWL-Platten in der Farbe Natur Hell verkleidet. Im gesamten Gebäude wurde bewusst auf nachhaltige Lösungen gesetzt. Das Hallenbad wird mit einer Kombination aus Luft-Wasser-Wärmepumpen, Erdgasthermen und Sonnenkollektoren beheizt. Der Anteil der Wärmerückgewinnung liegt dabei sehr hoch. Sogar das Kondenswasser aus der Lüftungsanlage wird gesammelt und als Brauchwasser für die WC-Spülungen und zur Bewässerung der angrenzenden Fußballplätze genutzt.

Fakten

Projekt:
Hallenbad Frederikssund Svømmehal in Frederikssund, Dänemark
Architekten:
GPP Arkitekter und Bay Arch
Bauherr:
Frederikssund Kommune
Troldtekt Produkte
Decken- und Wandverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Hell Natur und Schwarz 207
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle) und Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5
Montage:
Mit Troldtekt-Strukturschrauben und C60-Schienensystem
Text & Fotos
Text:
Thomas Mølvig, Architekt
Fotos:
Thomas Mølvig, Architekt