Schule als nachhaltiger Lebensort

Auf Europas größter Flussinsel vor den Toren der Hamburger Innenstadt ist Schule nicht nur ein Lernort, sondern ein Lebensort. Der Neubau der Stadtteilschule Wilhelmsburg am Standort Perlstieg umfasst eine siebenzügige Stadtteilschule, eine vierzügige Grundschule, eine Vorschule, ein Spielehaus zur Ganztagsbetreuung sowie eine Einfeldsporthalle in Verbindung mit einer baulich abgetrennten Zweifeldsporthalle für insgesamt 650 Schüler.

Dem Gebäudekomplex wurde unter anderem für seine ökonomische, ökologische und soziokulturelle Funktionalität und Qualität von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.) die höchste DGNB-Auszeichnung (Platin-Zertifikat) verliehen.

Der öffentliche Bereich mit Mensa und Aula bildet als „Maritimes Zentrum“ das Herz der Schule und ist konzipiert als multifunktionale, teilbare, zweigeschossige Halle mit einer Galerieebene, flankiert von der Küche im Süden und Bühnenbereichen im Norden.

Die Architekten haben den Neubau als einen Lern- und Forschungsraum mit Laboren, Werkstätten, Ausstellungsräumen und einer Bibliothek geplant, der den Schülern einen besseren Zugang zu mathematisch-naturwissenschaftlichen und technischen Fächern sowie einen Austausch mit Wissenschaftlern, Künstlern und Vertretern aus Wirtschaft und Industrie ermöglichen soll.
Insbesondere Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Schichten lernen in der neuen Stadtteilschule mit den Schwerpunkten „Maritimes Leben“ und „Wasser“, Lebensperspektiven zu entwickeln, die auf eigenständigem Handeln, Nachhaltigkeit und einer qualifizierten Ausbildung basieren.

Mit farbigen Elementen in den langen Fensterfronten und den Fassaden wird an die Fassaden einer Werfthalle erinnert bzw. an die Farbigkeit eines Containerschiffes. Auch der kreativ gestaltete Außenbereich mit zahlreichen Spiel-, Sport- und Rückzugsmöglichkeiten passt perfekt ins ansprechende und einladende Gesamtkonzept.

Die Klassenräume sind hell und offen gestaltet. Farbige Fußböden und bunte Elemente im Mobiliar vermitteln eine entspannte Wohlfühlatmosphäre. Zum angenehmen Raumklima tragen zudem die Troldtekt-Akustikplatten in Decken und Wänden bei – und das gleich in doppelter Hinsicht. In hellem Naturton setzen sich die Holzwolleplatten nicht nur gestalterisch einen Akzent zu den weißen Wänden. Da sie aus 100 Prozent natürlichen Materialien wie Holz und Zement bestehen, sind sie auch besonders nachhaltig und gewährleisten gleichzeitig eine optimale Akustik sowie wirksamen Brandschutz.

Fakten

Projekt:
Neustrukturierung der Stadtteilschule Wilhelmsburg in Hamburg
Architekten:
Tönies + Schröter + Jansen Freie Architekten GmbH, Lübeck
Bauherr:
GMH | Gebäudemanagement Hamburg GmbH, Hamburg
Troldtekt Produkte
Decken- und Wandverkleidung:
Farbe:
Natur Hell
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5
Montage:
Mit Troldtekt-Strukturschrauben
Text & Fotos
Text:
ipl.-Ing. Olaf Wiechers
Fotos:
ipl.-Ing. Olaf Wiechers

Zertifizierung

Die Stadtteilschule Wilhelmsburg wurde unter anderem für ihre ökonomische, ökologische und soziokulturelle Funktionalität und Qualität von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.) die höchste DGNB-Auszeichnung (Platin-Zertifikat) verliehen.