Der Neubau verbindet

Klar gegliedert, strukturiert und modernsten Standards entsprechend präsentiert sich die Stadtteilschule Niendorf im Nordwesten Hamburgs, nachdem das Architekturbüro „me di um Architekten“ den gesamten Schulkomplex umgestaltet hat.

Während die Jahrgänge 10 bis 13 der Stadtteilschule Niendorf weiterhin am Standort Sachsenweg unterrichtet werden, freuen sich die Fünft- bis Neuntklässler über einen komplett neu gestalteten Schulkomplex inklusive neuer Zweifeldsporthalle, der 2019 an der Paul-Sorge-Straße eingeweiht wurde.

Bestehende Gebäudeteile integriert

Die Herausforderung bei der Planung lag insbesondere darin, der Stadtteilschule durch eine klare bauliche Ordnung eine einheitliche Struktur zu geben und bestehende Gebäudeteile wie die Aula, die Sporthalle und die Bibliothek raffiniert in das Gesamtensemble einzugliedern. Den Planern ist es dabei gelungen, durch das Heranrücken des 6.400 Quadratmeter großen Neubaus an die Paul-Sorge-Straße die Schule als Ganzes viel mehr ins Blickfeld zu holen und damit auch die Verbindung zum Stadtteil herzustellen.

Einladender Neubau mit Innenhof

Der langgestreckte zweigeschossige Neubau mit insgesamt 40 neuen Klassenräumen und Verwaltungsbereich verläuft um einen großen, windgeschützten Innenhof herum und schließt die dort gelegene Bibliothek ein. Im vorderen Bereich befindet sich zudem noch ein Atrium. Die Fassade besteht überwiegend aus schmalen Holzelementen und gibt dem Gebäude ein natürliches Aussehen. Durch viele Fenster wirkt der Komplex offen und es gelangt von beiden Längsseiten jeweils viel Tageslicht ins Innere.

Hohe Aufenthaltsqualität

Die achtzügige Schule ist in „Jahrgangs-Häusern“ organisiert, die über einen außenliegenden Umgang mit transparentem Vordach erschlossen werden. Ins Obergeschoss führen zwei außenliegende Fluchttreppen. Jeweils zwei Klassen bilden eine Einheit und alle Jahrgänge verfügen über barrierefreie Klassenräume.

In den hellen Räumen sowie auf den Fluren und in den Sanitärbereichen setzen teilweise farbige Wände lebendige Akzente. Auch die Fensterrahmen, die teilweise farbig gestrichenen und teilweise in Holzoptik gestaltet sind, tragen zur Aufenthaltsqualität bei. Als zusätzliches gestalterisches wie effektives Element im hektischen Schulalltag kommen an vielen Decken Troldtekt Akustikplatten zum Einsatz.

Fakten

Projekt:
Stadtteilschule Niendorf
Architekten:
me di um Architekten, Hamburg
Bauherr:
Schulbau Hamburg
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt-Akustikplatten
Farbe:
Weiss 101
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5
Montage:
Mit Troldtekt-Strukturschrauben
Text & Fotos
Text:
Dipl.-Ing.Olaf Wiechers
Fotos:
Klaus Frahm