Die Einrichtung Læringshuset in Høje-Taastrup verschiebt die Grenzen von Raum und Lernen

Die neue Schule mit integrierter Tagesbetreuung und gemeinsamem Parkplatz im neuen Stadtteil Nærheden hat die Pforten geöffnet.

Læringshuset Nærheden fungiert als Zentrum für den Stadtteil. Das Gebäude hat eine offene Struktur, die es der Öffentlichkeit zugänglich macht und zu neugierigem Entdecken und Engagement einlädt.

Die unteren Stockwerke des Gebäudes, Frontstage genannt, beherbergen die offenen Funktionen der Einrichtung, die sich sowohl an die Schule als auch an den Stadtteil richten. In diesem Bereich befinden sich die Sporthalle, die Bibliothek, die Werkstätten Makerspaces und die wissenschaftlichen Funktionen. Von hier aus führen große Innentreppen hinauf zum Backstage-Bereich, in dem sich die Lernbereiche befinden.

Alle Zonen haben einen direkten Zugang über die Außenstruktur des Gebäudes, das aus mehr als 4.000 m2 Dachterrassen besteht, die durch Treppen miteinander verbunden und mit überdachten Außenwerkstätten sowie Spielplätzen ausgestattet sind.

Die Besonderheit des Gebäudes ist die offene Struktur, die sich von der übergeordneten Architektur bis hin zu den Klassenzimmern zieht. Die ältesten Schüler sind in völlig offenen Räumen untergebracht, während den Kleinsten etwas vertrautere Räume mit Türen aus Glas zur Verfügung stehen. Überhaupt zeichnet sich die moderne Architektur der Schule durch visuelle Transparenz und Offenheit zwischen den Aktivitäten aus. Das ist auch die treibende Kraft für den pädagogischen Ausgangspunkt der Schule in den Lernqualifikationen des 21. Jahrhunderts: Kritisches Denken, Kommunikation, Zusammenarbeit und kreative Kraft. 

Ruhe und Stofflichkeit in flexiblen Räumen

Die Etagen sind durch eine breite Treppe und ein in Längsrichtung verlaufendes Oberlicht miteinander verbunden. Dies sorgt für ein natürliches Zentrum auf den Etagen, wo es in der flexiblen Struktur viele offene Räume gibt. Daher haben sich die Architekten dafür entschieden, dass Böden und Decken durchgehende, ruhige Oberflächen sein sollen. Das bedeutet auch, dass man mit den gewählten Troldtekt Ventilationsdecken sowohl eine gute Akustik als auch ein gutes Innenraumklima geschaffen hat. Optisch bedeuten die Troldtekt-Decken, dass die Deckenfläche nicht durch Luftauslässe unterbrochen wird, während die Deckenhöhe erhöht wird. Während des Prozesses war auch weniger Koordination erforderlich.

Thomas Nørgaard, Architekt und Partner bei Christensen & Co. erzählt, dass die Akustik bei der Auswahl der Materialien von zentraler Bedeutung war. Außer Troldtekt in Natur Hell, das in der gesamten Schule verwendet wurde, kamen zusätzliche Bassabsorber über den Decken sowie perforierte Sinusplatten an Fassade und Innenwänden zum Einsatz:

„Troldtekt in Natur Hell verleiht dem Gebäude einen ruhigen, warmen und einladenden Ausdruck und bietet eine fantastische Akustik, die dazu beiträgt, Schluss mit der konventionellen Auffassung von Lernräumen zu machen, die nur aus 4 Wänden, Boden und Decke bestehen. Die Zukunft liegt direkt hier.“

Fakten

Projekt:
Integrierte Kindertagesstätte, Schule, Betreungsangebot und Jugendclub in Hedehusene, Høje-Taastrup in der Nähe von Kopenhagen
Bauherr:
Gemeinde Høje-Taastrup
Architekten:
Christensen & Co architects und Kjaer & Richter
Landschaftsarchitekt:
1:1 Landschaft
Bauingenieur:
Oluf Jørgensen (Sweco Akustiker Claus Pedersen)
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Ventilation
Farbe:
Natur Hell
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
K0 mit gerader Kante
Montage:
Mit Troldtekt-Schrauben
Text & Fotos
Text:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin
Fotos:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin