Optimale Akustik mit dramatischem Design

Dieses faszinierende Bibliotheksgebäude wurde vom Architektenbüro Happach entworfen und befindet sich südwestlich von Warschau im Tal von Lublinitz, das seit einigen Jahren von der Stadtverwaltung neu belebt wird. Mit seinem kulturellen Angebot und seinen Naturräumen ist das Tal das Zentrum des öffentlichen Lebens der Stadt.

Ähnlich große kulturelle Bedeutung wie die Bibliothek hat ein anderes neues Projekt in Warschau: die Neugestaltung des Platzes vor dem Palast für Kultur und Wissenschaft. Die Verantwortlichen hatten einen Wettbewerb hierfür ausgeschrieben, dessen Gewinner vor Kurzem bekannt gegeben wurde. Der Platz soll schon bald zu einem Ort werden, an dem Anwohner und Touristen gleichermaßen gern ihre Zeit verbringen – unabhängig von der Jahreszeit. Mit Grünanlagen, neuen Gebäuden und einem ansprechenden Kulturprogramm soll der Paradeplatz zu einem wichtigen sozialen Treffpunkt werden und dadurch die Warschauer Innenstadt aufwerten.

Die Bibliothek befindet sich in der Nähe des Flusses und bietet dank ihres Designs großartige Ausblicke auf das nahegelegene Schloss und das Flusstal. Der südliche Teil des Grundstücks wurde mit Fokus auf die malerische Aussicht und das Freizeitangebot am Flussufer gestaltet. So führen Stützmauern und Terrassen die Besucher schrittweise hinunter zum Fluss. Die Backsteinfassade erinnert an die alte Brennerei und den Bauernhof, die früher hier zu finden waren, aber im Zweiten Weltkrieg zerstört wurden. Die Bibliotheksgebäude waren ursprünglich Teil des Schlosses und wurden später als psychiatrische Klinik genutzt.

Die Bibliothek ist ein hervorragendes Beispiel für ein Gebäude, dessen Konstruktion vollständig auf seinen Zweck abgestimmt ist. Hier sind zahllose Bücher und Nachschlagewerke in verschiedenen Lese- und Studienräumen untergebracht, die von den Bürgern gern genutzt werden. Um das auf das Innere konzentrierte Design etwas zu öffnen, wurden große Fenster vorgesehen, die viel Licht bis in alle Ecken der Räume lassen. 

Wie bei jeder Bibliothek ist auch hier eine gute Akustik wichtig. Diese wird mithilfe der Holzwolle-Leichtbauplatten von Troldtekt erzielt, die an den Decken angebracht wurden. In einigen Räumen wurden die Platten durch vertikale Baffel ergänzt, die der Decke einen dramatischen, dreidimensionalen Ausdruck verleihen. An anderen Stellen ist die Decke mit einer sechseckigen Beleuchtung versehen, die den Raum gleichmäßig erhellt.

Marek Happach leitet das Designbüro H2 Architekti, das sich auf die Gestaltung öffentlicher Gebäude spezialisiert hat. Dazu gehörte auch die Bibliothek von Lublinitz. Früher leitete er das Büro gemeinsam mit seiner Frau Marlena Happach, die mittlerweile Chefarchitektin der Stadt Warschau ist.

Fakten

Projekt:
Bibliothek von Lublinitz, Polen
Architekten:
Happach architects
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Natur Hell
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
Gerade Kante (K0) & 5 mm Fase, und Stufenfalz und Nut (K5-FN)
Baffeln:
Troldtekt Baffeln, Sonderanfertigung
Text & Fotos
Text:
Pressential Ltd.
Fotos:
Piotr Skorek Photolicious