Attraktives Medizinforum

Das Regionalkrankenhaus Gødstrup bei Herning in Dänemark steht kurz vor der Fertigstellung, während das danebenliegende NIDO-Gebäude bereits bezugsfertig ist. Der Neubau des medizinischen Forschungs- und Bildungszentrums NIDO wurde vom Architekturbüro Arkitema geplant, das zugleich Mitglied des Planungskonsortiums für das Regionalkrankenhaus ist.

Das NIDO-Gebäude verfügt über eine bauliche Verbindung zu dem künftigen Krankenhaus, ist jedoch eine selbstständige Einrichtung, die eine Plattform für gemeinsame attraktive Forschungs-, Ausbildungs- und Lehrangebote bietet, die auf Wissensaustausch und Praxisanbindung ausgerichtet sind. Der ansprechende Bau mit einer Vielzahl an modernen Einrichtungen fungiert als Treffpunkt und Forum für Angehörige verschiedener Fachrichtungen innerhalb des somatisch-psychiatrischen Gesundheitswesens.

Die Fassaden des Gebäudes sind mit den gleichen dunklen Ziegeln wie das Krankenhaus verklinkert, von dem sich das NIDO jedoch durch ein großes, durchgängiges Atrium unterscheidet, das von außen wie ein Fenster ins Innere wirkt. Das Atrium stellt den Hauptraum des NIDO-Baus dar, von hier aus führt eine Amphi-Treppe in Raumbreite nach oben. Es ist ein großer, flexibel nutzbarer Raum, der für verschiedene Veranstaltungsformen ebenso wie für informelle Treffen und sozialen Austausch geeignet ist. Die Durchlässigkeit des Raums wird architektonisch durch längliche Dachfenster sowie den Einsatz von weißen Troldtekt-Akustikplatten an der Decke hervorgehoben, die dem Raum einen eher rohen Look verleihen.

Breites Sortiment an Materialien

Der NIDO-Bau beherbergt Einrichtungen wie Labors, eine Biobank, Unterrichtsräume, Bettenzimmer, Konferenzräume und Büros. Bei der Gestaltung legten die Planer von Arkitema Gewicht auf die Differenzierung der verschiedenen Raumtypen, wobei die Architektur dieselbe Sprache spricht wie in dem benachbarten Krankenhaus.

Ein neben dem eigentlichen NIDO-Gebäude angeordneter Aula-Rundbau fungiert als Mehrzwecksaal. Auch hier ist die kreisrunde Decke mit weißen Troldtekt-Akustikplatten mit ultrafeiner Struktur verkleidet. Eine gute Raumakustik ist Voraussetzung für eine gut funktionierende Aula.

Der NIDO-Neubau trägt eine Note von moderner nordischer Eleganz, befördert durch Beton, Glas und Holz. Zugleich wurden Farben zur Kennzeichnung der verschiedenen Gebäudebereiche eingesetzt, zum Beispiel für die Büros oder die größeren Unterrichtsräume und Hörsäle, die so jeweils einen ganz eigenen Charakter entwickeln.

Fakten

Projekt:
NIDO-Gebäude am Regionalkrankenhaus Gødstrup bei Herning, Dänemark
Architekten:
Arkitema
Bauherr:
Region Midt
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt-Akustikplatten
Farbe:
Weiß 101
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5
Montage:
Mit Troldtekt-Strukturschrauben und C60-Schienensystem
Text & Fotos
Text:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin
Fotos:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin