Ein unkonventionelles Haus an einem ungewöhnlichen Ort

Emelie und Mikals Haus liegt auf einem fünf Meter hohen Felsvorsprung in Göteborg. Das Haus vereint interessante Bautechnik mit einer breiten Auswahl an natürlichen, rohen Materialien, bei deren Zusammensetzung ein hoher Detailgrad erforderlich war. Dazu gehören auch Akustikdecken von Troldtekt aus Holz und Zement.

Das Baugrundstück in Vestra Frölunda bei Göteborg war eigentlich ein kleiner Berg. Anstatt den Bergabhang jedoch wegzusprengen, haben Emelie und Mikael dort oben ihr Traumhaus errichtet – fünf Meter über den Nachbarhäusern.

„Wir haben jetzt einen fantastischen Ausblick aus der großen Wohnküche im Erdgeschoss, und überall im Haus können wir die Natur durch große Fensterflächen hinein holen, weil wir uns um die Blicke der Nachbarn keine Gedanken machen müssen. Uns hat der Gedanke gefallen, diskret und zurückgezogen von anderen Menschen hoch oben wohnen zu können“, sagt Emilie Tolinsson.

Das Haus ist mit einem sozialen Bereich für Besucher und einem privaten Bereich in der ersten Etage eingerichtet, der der Familie vorbehalten ist. Das Paar veranstaltet zwar nicht viele Feste, ist aber gern in Gesellschaft und hat häufig Besuch.

„Emelie und Mikael hatten selbst einen Grundriss skizziert, und das Endergebnis kommt diesem sehr nahe. Sie wünschten sich ein offenes Erdgeschoss mit Platz für Spiel und Lebendigkeit, bei dem die tragende Struktur nicht sichtbar sein sollte, weshalb wir Betonwände errichten mussten, um das Gebäude zu stabilisieren. Dadurch wurde Beton zu einem Teil der Materialauswahl“, erklärt Sofie Campanello, Architektin SAR/MSA und Partnerin bei Fabel arkitektur.

Interessante Details und sichtbares Holz
An mehreren Stellen im Haus bleiben die Betonwände unberührt. Um das harte Material etwas aufzulockern, hat der Architekt verschiedene Holzarten hinzugefügt. Am auffälligsten ist eine interessante und andersartige Verwendung von Brettsperrholz in großen Teilen des Hauses.

„Wir mussten Materialien finden, die ein wohnliches Gefühl erzeugen, und da war Holz naheliegend. Der sehr industrielle Look der Fassade und der Beton im Haus konnten durch die Wärme des Holzes aufgelockert werden. Ich finde, das Ergebnis ist eine gute Mischung aus reinen, rohen Materialien. Es entsteht der Eindruck eines ehrlichen Hauses“, sagt Sofie Campanello.

„Die Arbeit mit unbehandelten Materialien erfordert einen hohen Detailgrad. Vor allem der Übergang zwischen ihnen. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, denn auch wenn es unscheinbar aussieht, war dennoch extreme Finesse nötig“, fährt sie fort.

Wunderschöne Details und sichtbares Holz
Das persönliche und andersartige Haus steckt voller architektonischer Details. Dazu gehören große Fensterflächen, die das Tageslicht hineinlassen, Schrankplatz unter der Treppe, eine abgesenkte Badewanne und ein offener Bereich zum Dachfirst über dem Essplatz. Die Deckenhöhe gab Anlass zu einem Gespräch über die Akustik im Haus.

„Der Wunsch nach Troldtekt Decken entstand unter anderem aufgrund der Deckenhöhe über dem Essplatz. Emilie machte sich Sorgen um die Hörumgebung in der oberen Etage, die ein ruhiger Ort sein sollte, weshalb wir eine Akustikdecke benötigten. Gemeinsam einigten wir uns darauf, dass Troldtekt gut zu Beton und Holz passen würde. Es ist ein einfaches und leicht verständliches Material mit guten akustischen Eigenschaften, und daher eine naheliegende Ergänzung zu den übrigen Materialien im Haus“, sagt Sofie Campanello.

Zuhause ist es am schönsten
Im Haus wurden an den offenen Stellen zum Dachfirst und in den Zimmern der Oberetage Troldtekt Akustikdecken in der Farbe Natur Hell verwendet. Das Badezimmer im Erdgeschoss hat rohe Betonwände und einen Betonfußboden mit einer abgesenkten, eingegossenen Badewanne. Hier absorbieren schwarze Troldtekt Akustikplatten die Geräusche zwischen den harten Oberflächen und verleihen dem Raum eine gemütliche Atmosphäre. 

„Die Hörumgebung in unserem Haus ist einfach fantastisch. Troldtekt Decken ermöglichen besonders harmonische Räume, und ich kann mir kein angenehmeres Schlafzimmer als unseres vorstellen. Wenn unsere kleine Tochter entscheiden darf, was wir machen wollen, möchte sie am allerliebsten zuhause sein. Sie kann herumlaufen und Krach machen, denn das ist ok in diesem Haus. Es ist genau das Traumhaus geworden, das wir uns gewünscht haben“, sagt Emelie Tolinsson.

Fakten

Projekt:
Privathaus in Vestra Frölunda bei Göteborg, Schweden / Instagram: @villabergskuben
Architekten:
Fabel arkitektur
Bauherr:
Emelie und Mikael Tolinsson
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Natur Hell und Schwarz 207
Struktur:
Extrem fein (0,5 mm Holzwolle) und ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Nut und Feder, K5-N
Text & Fotos
Text:
Publico
Fotos:
Bara Bild