Das Silberhaus im stillen Wald

Gut versteckt im Wald bei Mols in Ostjütland liegt das „Sølvhus“ - auf Deutsch Silberhaus. Wie eine silberne Scheibe funkelt es durch die Bäume. Jeder der 80 kompakten Quadratmeter des Sommerhauses wurde optimal ausgenutzt, und wenn es dunkel wird, legen sich die schwarzen Troldtekt-Decken wie ein gemütliches Zelt über das Haus.

Für Eigentümer Bruno Jakobsen und Familie war der sonst so beliebte Meeresblick bei der Standortwahl nicht so wichtig. Ihr Wochenendhaus liegt auf einem 5.000 Quadratmeter großen Waldgrundstück in Mols Bjerge. Bruno Jakobsen betreibt ein Design- und Einrichtungsstudio, und sein beruflicher Sinn für schönes Ambiente durchdringt jeden Winkel des 16 Meter langen und 5 Meter breiten Hauses.

„Das Silberhaus verkörpert den Traum des Designers vom perfekten Versteck mitten im Wald. Dieses Sommerhaus ist wie kein zweites. Wir nutzen die 80 Quadratmeter wirklich optimal, es gibt Platz für Übernachtungsgäste, und die Kinder schlafen auf der Empore“, erklärt Jakobsen.

Mitten in der Natur
Der Name des Hauses leitet sich von der Verkleidung der Fassaden mit unbehandeltem kanadischem Zedernholz ab, das schon nach kurzer Zeit einen natürlichen Silberglanz entwickelt. Zusammen mit dem Dach, den Dachrinnen und den Fensterrahmen, die allesamt silbern lackiert wurden, wirkt das Haus wie eine hell glänzende Scheibe im Grünen.   

Die beidseitigen großen Glasfronten des zentral gelegenen Wohnraums eröffnen eine großartige Aussicht über bewaldete Hügel. Beide Fronten lassen sich öffnen und geben den Weg auf eine 130 Quadratmeter große Holzterrasse auf Stelzen frei. Der Boden im Haus besteht aus einem Epoxy-Betonestrich, der sich leicht reinigen lässt, wenn die Kinder im Sommer mit schmutzigen Füßen rein- und rausrennen. 

„Der Wohnraum in der Mitte ist für das Familienleben. An beiden Enden des Hauses befinden sich Schlafzimmer. Der Wohnraum wird durch eine große Kücheninsel unterteilt. Hier können die Erwachsenen am Esstisch sitzen, während die Kinder in einem anderen Bereich spielen“, erzählt Bruno Jakobsen. „Dank der guten Akustik der Troldtekt-Decke klingt es nicht einmal, als wären wir im selben Raum.“ 

Bei Dunkelheit werden aus Fenstern Wände
Die Decken im Silberhaus sind mit schwarzen Troldtekt-Akustikplatten verkleidet, um den Nachhall zu dämpfen, der durch die vielen harten Oberflächen entsteht. Auch die Farbwahl war bewusst.

„Eine meiner ersten Entscheidungen war, dass die Decken im Haus schwarz sein sollten. Wenn das Tageslicht abends schwindet, wirkt es, als senke sich die Decke über uns wie ein Zelt. Je stärker die Dämmerung, umso gemütlicher wird es“, so Jakobsen. „Auf der Südseite sieht man immer noch Lichtschimmer, während die Nordseite schon so dunkel ist, dass Decken- und Fensterflächen zu Wänden verschmelzen. So hat man nicht mehr das Gefühl, in einem Glashaus zu sitzen.“

Fakten

Projekt:
Wochenendhaus mit 80 m2 Wohnfläche in Mols Bjerge bei Ebeltoft, Dänemark
Architekten:
BRUNOJAKOBSENDESIGN+Design & Interiør studio
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Schwarz 207
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
Gerade Kante und Schattenfuge K0-U
Montage:
Mit Troldtekt Schrauben
Text & Fotos
Text:
Publico
Fotos:
Tommy Kosior, Troldtekt A/S