Eigenheim voller Kontraste

Im schwedischen Huskvarna hat Familie Söderberg ihr Traumhaus gebaut – hauptsächlich aus Beton. Troldtekt sorgt für gute Akustik im ganzen Haus, und die Wohnküche ist mit schwarz gestrichenen Akustikplatten ausgestattet.

Familie Söderberg wohnte früher in einem Kanalhaus im Neubauviertel Sluseholmen in Kopenhagen, zog jedoch nach vier Jahren zurück in ihr Heimatland Schweden. Hier haben die Söderbergs ihr Traumhaus gebaut, dessen Innen- und Außenwände aus Beton errichtet wurden.

„Wir sind eine Familie, die Kontraste mag, sowohl im Alltag als auch bei der Planung unseres Hauses“, erzählen Mattias und Helena Söderberg. Sie haben zwei gemeinsame Kinder: den neunjährigen Will und die dreijährige Amy.

Das Haus wurde von der Bauingenieurin Nina Andersson nach eigenen Skizzen der Söderbergs entworfen.

„Wir waren immer beeindruckt davon, was man aus Beton alles machen kann, und deshalb sollte auch unser Haus aus Beton sein. Alle Wände, Fußböden und Decken sind aus Beton. Wir entwickeln gern eigene Lösungen für viele Dinge, und die Grundidee war von Anfang an, dass das Haus aus instandhaltungsfreien Materialien bestehen sollte.“

Wohnhaus mit persönlicher Note

Mattias und Helena Söderberg begeistern sich für Häuser und Wohnungseinrichtungen. Helena ist gut darin, neue Ideen zu entwickeln, und Mattias kümmert sich um bautechnische Lösungen.

Das Ehepaar liebt dänisches Design und hat auf seinen Reisen Anregungen aus verschiedenen Erdteilen zusammengetragen.

„Als wir uns für die Heimkehr aus Kopenhagen nach Schweden entschieden, beschlossen wir, unser eigenes Haus zu bauen, das uns an unsere Wohnung in Kopenhagen erinnern sollte. Unsere Kinder durften ihre Zimmer selbst gestalten. Amy wollte ihr Zimmer gern in Rosa und mit viel Glitzer haben. Will ist Fan des Fußballclubs Manchester City und bekam sein Zimmer in den Vereinsfarben gestrichen“, berichten Mattias und Helena Söderberg.

Schwarze Decke für tolle Akustik

Die Söderbergs hatten Akustiklösungen von Troldtekt in verschiedenen Zusammenhängen gesehen,und nachdem sie den gravierenden Unterschied zwischen einem Raum mit Troldtekt und einem Raum ohne Akustikdecke erlebt hatten, war die Wahl leicht, wie sie berichten. Nicht zuletzt, wenn Wände und Decken aus glattem Beton sind, was potenziell eine sehr schlechte Raumakustik erzeugt.

„Wir finden das Design von Troldtekt toll, und das Ergebnis ist sogar noch viel besser geworden, als wir uns erhofft hatten – auch akustisch.“

Für die Wohnküche haben die Söderbergs eine Troldtekt-Akustikdecke mit schwarzem Anstrich gewählt, die einen spannenden Kontrast zu den Sichtbetonwänden und der Graffiti-Wand erzeugt, die sie haben sprayen lassen.

„Wir finden, dass die schwarze Akustikdecke mit den anderen Farbflächen, also den hellen Wänden und der Graffiti-Wand, sehr gut zusammenpasst. Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden.“

Im Rest des Hauses wurden Troldtekt-Akustikdecken in verschiedenen Grautönen angebracht.

Fakten

Projekt:
Eigenheim in Huskvarna, Schweden
Bauingenieurin:
Nina Andersson
Bauherr:
Familie Söderberg
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt-Akustikplatten
Farbe:
Schwarz 207 und Natur Grau
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5
Montage:
Mit Troldtekt-Strukturschrauben
Text & Fotos
Text:
Publico
Fotos:
Bara Bild