Moderne Räume für kreatives Arbeiten

Die Entwicklung von Start-up-Unternehmen fördern und sie beim Erobern neuer Märkte unterstützen – das ist das Kerngeschäft des Frühphaseninvestors APX. Der sogenannte Accelerator (englisch für Beschleuniger) agiert seit 2018 im Herzen von Berlin, im weitläufigen Künstler- und Studenten-Stadtteil Kreuzberg.

Unterstützt von Axel Springer und Porsche haben die beiden Geschäftsführer Jörg Rheinboldt und Henric Hungerhoff bisher bereits mehr als 70 Start-ups aus mehr als 20 Branchen mit Gründerteams aus mehr als 20 Ländern und mehr als 100 Co-Investierenden finanziell unter die Arme gegriffen.

Der Name APX ist einerseits eine Wortschöpfung, die sich aus den Anfangsbuchstaben der Gesellschafter Axel Springer und Porsche sowie aus dem X als Zeichen für Neues und Unbekanntes zusammensetzt. Zudem bezeichnet Apex den Scheitelpunkt einer Kurve, an der Rennfahrer vom Bremspedal aufs Gas wechselt, um aus der Kurve heraus zu beschleunigen, erklären die Geschäftsführer.

Passend zum innovativen und kreativen Auftrag von APX sind auch die offenen und lichtdurchfluteten Geschäftsräume gestaltet und eingerichtet und vermitteln ein Gefühl künstlerischer Eleganz und moderner Spritzigkeit.

Im Eingangsbereich befindet sich ein Forum mit tribünenartig und weitläufig angeordneten Sitzgelegenheiten. Leuchtend blaue, offene Sitztreppen aus Metall sowie durchgehende Stufen in hellbeige und blau bieten ein großzügiges Platzangebot für Vorträge und Seminare. Eine lange, funktionale Küchenzeile mit weiß lackierten großflächigen Elementen und kleinen schwarzen Fliesen hebt sich dabei elegant vom Sitzbereich ab und ist eine perfekte Ergänzung im Rahmen von Veranstaltungen.

Die Arbeitsbereiche für die Start-up-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegen hinter dem Forum und sind durch zahlreiche arkadenartige, breite Wandöffnungen miteinander verbunden. Es gibt sowohl nebeneinanderliegende Fensterplätze und loungeartige Sitzecken als auch geschlossene Arbeitsplätze in einer verglasten Bürobox.

Die vorherrschenden Farben an Wand und Boden sind hell- und dunkelgrau sowie weiß. Ein ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept sowie Möbel in gelb, blau und rot setzen farbige Akzente. Viele gekonnt in Szene gesetzte Objekte und Grünpflanzen schaffen ein inspirierendes Arbeitsumfeld.

Abgerundet wird das stimmige Gesamtkonzept von dunklen Decken, an denen unter anderem auch die Akustiklösung Troldtekt Line in schwarz installiert wurden.

Die Akustikplatten garantieren eine größtmögliche Schalldämmung und erfüllen gleichzeitig höchste Brandschutzanforderungen. Zudem bedienen die Holzwolle-Leichtbauplatten auch den Nachhaltigkeitsgedanken, denn Troldtekt besteht aus zertifiziertem Holz, einem reinen Naturmaterial, und aus Zement, der aus dänischen Rohstoffquellen stammt.

Fakten

Projekt:
APX, Berlin
Architekten:
Daniel Dendra anOtherArchitect (aA), Berlin
Bauherr:
Axel Springer Porsche GmbH & Co. KG
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Line
Farbe:
Schwarz 207
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Text & Fotos
Text:
Dipl.-Ing. Olaf Wiechers, Architekt
Fotos:
Dipl.-Ing. Olaf Wiechers, Architekt