Gemeindehaus bringt Licht ins Dunkel

Der Ort Mørke auf der dänischen Halbinsel Djursland durchlief ein beachtenswertes Stadterneuerungsprojekt, das unter anderem den Neubau eines Gemeindehauses umfasste, bei dem Nachhaltigkeit und Recycling eine Schlüsselrolle spielten.

Troldtekt spendete eine Raumdecke für das Gebäude.

Gemeindehaus bringt Licht ins Dunkel | Troldtekt GmbH

Die dänische TV-Reportageserie „Lys i Mørke“ (Licht in Mørke, wörtlich „Licht im Dunkel“) hatte Hunderttausende Zuschauer und verhalf dem kleinen Ort auf Djursland und seinem Stadterneuerungsprojekt zu landesweitem Ruhm. Eines der Projektvorhaben, das besonders deutlich zu sehen ist, ist das neue Gemeindehaus. Der Bau ist eine Art Neuinterpretation des alten Gemeindehauses und wurde von Peter Skjalm und seinem RUM3 Studio entworfen. Das Haus soll Raum für alle Arten von Veranstaltungen bieten, von der Konfirmation über den Weihnachtsmarkt bis hin zu bunten Abenden.

„Uns fehlte ein neutraler Ort, an dem unsere Ortsgemeinde selbst die Tagesordnung bestimmen kann. In unserer alten Halle hatten wir nicht so einen flexiblen Rahmen für Veranstaltungen. Zugleich fehlte uns in Mørke Platz für die großen Jubiläen und Familienfeste, und den haben wir jetzt“, berichtet Jakob Rauff Baungaard, der sich für das Bauvorhaben engagierte.

Gemeindehaus bringt Licht ins Dunkel | Troldtekt GmbH

Alt- und Neubürger packen gemeinsam an

Für Jakob Rauff Baungaard war es ermutigend, dass sich die Bürger zusammengetan haben, um das Gemeindehaus im Spätherbst 2019 fertig zu stellen.

„Viele Leute vom Ort haben sich am Projekt beteiligt, darunter Alt- wie Neubürger. Manchmal wurde es schwer, denn die Arbeitslast war groß. Wir hatten die Vorstellung, so viel recyceltes Material wie möglich zu verbauen. Deshalb wurden in großem Stil alte Bretter gehobelt, Einrichtungsgegenstände aufgearbeitet und Mauerziegel geklopft“, erklärt er.

Im ersten Stock des 200 Quadratmeter großen Hauses hatten Jakob Rauff Baungaard und seine Co-Bauherren Schwierigkeiten, eine Recyclingdecke zu finden, die in dem großen, dachfirsthohen Raum eine gute Akustik erzeugen würde.

„Die Lösung waren Akustikplatten von Troldtekt, die gut zum nachhaltigen Profil des Hauses passen. Wir sind sehr dankbar dafür, dass Troldtekt das Projekt mit einer Deckenverkleidung ganz im Sinne unseres Vorhabens unterstützt hat“, sagt Baungaard.