Energie

Die Nutzung erneuerbarer Energien ist eines der Grundprinzipien von Cradle to Cradle, und bei Troldtekt haben wir systematisch daran gearbeitet, den Anteil erneuerbarer Energien in unserer Produktion zu erhöhen.

Der Anteil nähert sich 100 Prozent (97,7 Prozent im Jahr 2020).

Troldtekt hat systematisch daran gearbeitet, den Anteil erneuerbarer Energien an der Produktion von Akustikplatten zu erhöhen

Elektrizität auf der Basis von Windenergie

Der gesamte Strom, den wir für die Herstellung von Akustikplatten verbrauchen, stammt aus einer erneuerbaren Energiequelle in Form von Windenergie. Der Strombezug ist das Ergebnis einer Klimapartnerschaft, die Troldtekt bereits im Jahr 2012 mit Ørsted vereinbart hat. Gemäß dieser Vereinbarung beziehen wir seit Juli 2013 unseren gesamten Strom aus Windenergie, die im Offshore-Windpark Anholt erzeugt wird. Wir sind Ørsted Energy Klimapartner, weil wir eine stabile Stromversorgung ohne CO2-Emissionen wünschen.

Indem wir als Unternehmen eine Klimapartnerschaft eingehen, erwerben wir eine Garantie dafür, dass Ørsted den gesamten von uns benötigten Strom in einem seiner zertifizierten Windenergieparks erzeugt. Diese Garantie wird durch RECS-Zertifikate erreicht (Renewable Energy Certificate System). Mit unserer Partnerschaft tragen wir zur Förderung und zum Ausbau der Windenergie als tragende Energiequelle in Dänemark bei.

Heute kann der größte Teil des dänischen Stromverbrauchs durch Windenergie gedeckt werden. Das bedeutet zugleich, dass wir von Troldtekt künftig weniger Zertifikate kaufen müssen, um den Windenergieanteil von 100 Prozent zu garantieren, denn der natürliche Anteil der Windenergie im Netz nimmt zu.

Biokraftstoffe und Elektro-Lkw

Auch wenn es um Wärmeenergie und den Lkw-Transport auf unserem Werksgelände geht, haben wir zielgerichtete Maßnahmen ergriffen, um den Energieverbrauch aus fossilen Brennstoffen zu minimieren. Unser eigener Biomassekessel liefert Wärme für die Produktion, und wir haben gezielt mit Gas und Diesel betriebene Lkws durch Elektro-Lkws ersetzt.

Ein geringerer Energieverbrauch pro Einheit

In puncto Energieeffizienz haben wir ebenfalls markante Verbesserungen erzielt. Als 2019 unsere neue Produktionslinie in Betrieb ging, hatten wir die Möglichkeit genutzt und massiv in neue Technologie investiert, von der Umwelt und Klima ebenso profitieren wie unsere Wirtschaftlichkeit. Zugleich haben wir in den letzten Jahren Millionenbeträge in die Modernisierung unserer alten Produktionslinie investiert.

Im Jahr 2020 konnten wir wirklich die Ergebnisse unserer Investitionen sehen, und im Zeitraum 2017-2020 haben wir insgesamt den Energieverbrauch pro Einheit um 28,6 Prozent gesenkt.

Dialog über die Zementproduktion | Troldtekt A/S

Dialog über die Zementproduktion

Da wir uns in unserem eigenen Produktionsprozess 100 Prozent erneuerbarer Energie nähern, muss die weitere Reduktion beim Einsatz des Rohstoffs Zement umgesetzt werden. Wir arbeiten daher eng mit unserem Zementlieferanten Aalborg Portland zusammen, und der Zementhersteller hat sich gegenüber der dänischen Regierung dazu verpflichtet, seine CO2-Emissionen bis 2050 um 70 Prozent zu reduzieren. Das Etappenziel lautet 30 Prozent weniger Treibhausgase bis 2030, was uns als Partner Gelegenheit gibt, die Fortschritte laufend nachzuvollziehen.

Das Ziel von Aalborg Portland soll unter anderem durch die Optimierung des Energieeinsatzes, die Abschaffung fossiler Brennstoffe, CO2-Abscheidung und Speicherung, den verstärkten Einsatz alternativer oder CO2-neutraler Brennstoffe, die Entwicklung klimafreundlicher Zementprodukte und die Versorgung von über 75.000 Haushalten mit CO2-neutraler Fernwärme erreicht werden.