Neues Thema: Zukunftstrends für den Bäderbau

26:e nov. 2020

Schwimmen und Aktivsein im Wasser sind beliebt, unabhängig von Alter und Können. In vielen deutschen Städten sind die Schwimmbäder heute veraltet. Sie müssen saniert oder ganz neu gebaut werden. In einem neuen Online-Thema zeigt die Troldtekt GmbH Erkenntnisse, Trends und Tendenzen für den Bäderbau anno 2021 auf.

Wir nutzen Schwimmbäder zum Trainieren, zum Erholen und zum Beisammensein mit Freunden und Familie. Die verschiedenen Nutzungsszenarien stellen hohe Anforderungen an Bauherren, Planer und Bauunternehmen, die gemeinsam das perfekte Bäderdesign entwickeln möchten. Angesichts der vielen veralteten Frei- und Hallenbäder im Land ist das Sanieren keineswegs ein leichtes Unterfangen.

„Viele Gemeinden sind gefangen zwischen ihrer finanziellen Situation und den veralteten Bädern, die normalerweise mit einem Defizit von 50 Prozent oder höher betrieben werden. Bei vielen dieser Bäder handelt es sich um Freibäder aus den 1920ern und Hallenbäder aus den 1960ern und 1970ern. Kurzum: Wir brauchen ganz einfach bessere Bäder. Zwar versuchen einige Gemeinden, ihre Bäder zu privatisieren. Aber leider haben wir schon viele dieser öffentlich-privaten Partnerschaften scheitern gesehen. Andere haben es mit kostengünstigen Lösungen versucht, indem sie Freibäder in der kälteren Jahreszeit mit aufblasbaren Zelten überdachen. Das ist aber keine praktikable Lösung“, sagt Dr. Stefan Kannewischer, Präsident der Internationalen Vereinigung Sport- und Freizeiteinrichtungen e.V. (IAKS).

„Im Moment werden Bäder als problematisch empfunden, aber wir sollten im Allgemeinen nicht pessimistisch sein. Schwimmen und Baden werden immer beliebt sein, und ein gutes Bad kann für eine lokale Community von hohem Wert sein. Als Ort, wo die Kinder Schwimmen lernen, als Sportanlage und als sozialer Treffpunkt. Aber die Nachfrage verändert sich, und wir müssen uns daran anpassen“, ergänzt Kannewischer.

Funktionalität und Atmosphäre


Das Interview mit Dr. Stefan Kannewischer ist Teil eines neuen Online-Themas über Schwimmbäder auf www.troldtekt.de. Die Troldtekt GmbH liefert zementgebundene Holzwolle-Leichtbauplatten für Decken und Wände, unter anderem von Hallenbädern.

In der Online-Artikelsammlung werden 16 Zukunftstrends für öffentliche Schwimmbäder vorgestellt, die von der IAKS konsultierten Experten in einem Whitepaper dargelegt haben. Die Trends gelten Faktoren wie Wirtschaftlichkeit und digitale Anbindung bis hin zu neuem Nutzungsverhalten mit Auswirkungen auf die Architektur.

Ein Architekturbüro, das auf ausgiebige Erfahrung mit dem Kombinieren von Funktionalität und Atmosphäre in neuen Schwimmbädern zurückgreifen kann, ist 4a Architekten. Im Bade- und Freizeitpark in Kusel sind Akustikplatten von Troldtekt Teil des Designs. Insbesondere die frische Deckengestaltung verleiht dem Vitalbad eine eigene Identität und heitere Atmosphäre – und sorgt nicht zuletzt für eine gute Akustik im Bad.

„Es ist sehr wichtig, akustische Materialien in den Decken zu verwenden. Die Menschen sollen sich amüsieren und entspannen können. Ein Beckenbereich mit schlechter Akustik ist schlecht für das Gehirn“, sagt Ernst Ulrich Tillmanns, Geschäftsführer bei 4a Architekten, im Interview zum Thema.

Gute Akustik und Gestaltungsvielfalt

Akustikplatten von Troldtekt schlucken nicht nur den Widerhall des Planschens, Rufens und Spielens der Badegäste. Die nachhaltigen Holzwolle-Leichtbauplatten sind auch robust und von Natur aus wasserfest. Den Architekten verleihen sie vielfältige Möglichkeiten und viel Freiheit bei der Raumgestaltung.

In mehreren neuen und sanierten Hallenbädern kommen Troldtekt-Lösungen in warmen Sonderfarben zu ihrem Recht und machen einen markanten Teil der architektonischen Ausgestaltung aus. So zum Beispiel im Kinzigbad Ortenau in Hausach und in einem modernisierten Hallenbad in Gensingen.

Die Artikelsammlung präsentiert auch Beispiele schön umgesetzter Freibäder, wo dank eines starken Augenmerks auf Nachhaltigkeit durchgängig Holz verbaut wurde. Dazu gehört unter anderem der preisgekrönte Vestre Fjordpark in Dänemark.

Lesen Sie alle Artikel im Online-Thema hier

FAKTEN ÜBER TROLDTEKT:

  • Die dänische Troldtekt A/S ist der führende Entwickler und Hersteller von Akustiklösungen für Wände und Decken.
  • Seit 1935 erfolgt die Produktion aus den heimischen Rohstoffen Holz und Zement unter modernen, umweltschonenden Bedingungen in Dänemark.
  • Das zentrale Element in der Geschäftsstrategie von Troldtekt ist das Cradle to Cradle-Designkonzept.
  • 2015 gründete Troldtekt die deutsche Tochtergesellschaft Troldtekt GmbH in Hamburg.
  • 2020 bezog die Troldtekt GmbH neue, größere Räumlichkeiten mit kombinierter Büro- und Showroom-Fläche in der alten Marzipanfabrik in Hamburg-Altona.

WEITERE INFORMATIONEN:

Peer Leth, Geschäftsführer von Troldtekt A/S: +45 8747 8130 // ple@troldtekt.dk 
Tina Snedker Kristensen, Leiterin der Marketing- und Kommunikationsabteilung: +45 8747 8124 // tkr@troldtekt.dk

Troldtekt A/S
Sletvej 2A
DK - 8310 Tranbjerg J

Troldtekt GmbH
Friesenweg 4 · Haus 12
D-22763 Hamburg
www.troldtekt.de

Pressemitteilung downloaden

Fakten über Troldtekt