Wie Zertifizierungen nachhaltiges Bauen fördern

12:e nov. 2019

Dokumentiert nachhaltige Gebäude bieten Vorteile für die Umwelt, die Nutzer und die Eigentümer. In einem Online-Thema zeigt die Troldtekt Deutschland GmbH die Vorteile von Nachhaltigkeitszertifizierungen für Bauprojekte auf. Zu der Sammlung gehören Interviews mit Experten von Henning Larsen Architects und Rambøll, Anregungen aus nachhaltigen Bauprojekten in Nordeuropa - und Neuigkeiten über den Beitrag, den Troldtekt zu den führenden Zertifizierungen leistet.

Nach Angaben von 90 Prozent der knapp 400 Immobilien- und Bauexperten in den skandinavischen Ländern ist Nachhaltigkeit unabdingbar, damit ein Projekt heute erfolgreich wird. Das zeigt die „Sustainable Buildings Market Study“ des Ingenieurbüros Rambøll aus dem Jahr 2019. Die Studie belegt auch, dass nachhaltige Gebäude durchschnittlich einen 6 bis 10 Prozent höheren Immobilien- und Vermietungswert besitzen und 5 bis 10 Prozent weniger Betriebskosten verursachen als herkömmliche Gebäude.

Bauzertifizierungen wie DGNB, BREEAM, LEED oder WELL machen die Planung und Errichtung erstklassiger nachhaltiger Gebäude besser handhabbar. Das meint Martha Lewis, Architektin und Head of Materials bei Henning Larsen Architects in Dänemark:

„Als Architekten haben wir die Chance, Gebäude oder Stadtteile zu erschaffen, die den späteren Nutzern einen optimalen Rahmen bieten, denn im Zuge einer Zertifizierung müssen wir eine ganze Reihe von Faktoren gründlich durchdenken. Das reicht von der Barrierefreiheit bis hin zu solchen Details wie Dichtstoffen, die keine Schadstoffe ausdünsten. Bei der Zertifizierung eines Gebäudes stehen zahlreiche nachhaltige Maßnahmen im Fokus, von groß bis klein.“

Troldtekt ist ein positiver Faktor

Das Interview mit Martha Lewis ist Teil eines neuen Online-Themas auf www.troldtekt.de. In der Sammlung aus Artikeln, Interviews, Fotos und Videos werden die Vorteile und Chancen der Zertifizierungssysteme für nachhaltiges Bauen aufgezeigt.

Akustiklösungen von Troldtekt fallen positiv ins Gewicht, wenn ein Gebäude zertifiziert werden soll. Die Akustikplatten sind ein rein natürliches Erzeugnis aus Holz und Zement – und alle Troldtekt-Produkte sind Cradle to Cradle-zertifiziert in der Kategorie Silber.

„Der Grundgedanke dabei ist, dass Produkte und Abfälle in Kreisläufen geführt werden, in denen sie erneut zur Wertschöpfung beitragen. Unsere Holzwolle-Leichtbauplatten vermögen das auf verschiedene Weise zu tun, unter anderem als Kompost oder durch Verwertung von Produktresten als Sekundärrohstoff in der Zementherstellung. Wir arbeiten ständig an neuen nachhaltigen Zielen“, erklärt Peer Leth, Geschäftsführer von Troldtekt.

Sorgfältig dokumentiert von Rambøll

In Zusammenarbeit mit Rambøll hat Troldtekt dokumentiert, wie die hauseigenen Akustiklösungen positiv zu den verschiedenen Kriterien der Zertifizierungssysteme DGNB, BREEAM, LEED und neuerdings auch WELL beitragen.  

Für die Praxis hat Rambøll Dokumentationspakete erstellt, die Bauberatern dabei helfen, den spezifischen Beitrag von Troldtekt zu einer dieser Zertifizierungen zu berechnen. Gerade eine gute Dokumentation ist wichtig, wie Martha Lewis betont.

„Es erleichtert die Auswahl von Materialien, wenn Baustoffhersteller gezielt transparent arbeiten – auch indem sie darauf hinweisen, dass es Empfehlungen gibt, die ihre Baustoffe noch nicht ganz erfüllen. Ein Schlüsselbegriff für nachhaltiges Bauen ist Transparenz. Sie erleichtert uns als Beratern das Leben, ist aber auch enorm wichtig für die Bauherren, die schließlich wissen sollen, woraus ihre Gebäude bestehen“, sagt Lewis.

DGNB-Platin und nachhaltiges Labor

Das neue Online-Thema stellt anregende Beispiele in Form von Gebäuden in Nordeuropa vor, die neue Maßstäbe in Sachen Nachhaltigkeit setzen. Gemeinsam ist ihnen, dass Troldtekt zu den Zertifizierungen beigetragen hat.

Auf der Liste steht unter anderem die Alnatura Arbeitswelt in Darmstadt, die die höchstmögliche DGNB-Zertifizierung in Platin erhalten hat. Was das Projekt besonders auszeichnet, ist die Tatsache, dass es sich um eine Holzkonstruktion handelt, deren Außenwände mit Lehm aufgefüllt sind. Auch das Bürogebäude Eminent in Malmö (mit WELL- und Miljöbyggnad-Zertifizierungen) sowie die Schule im Duevej (Dänemarks erste DGNB-zertifizierte Schule) werden im Rahmen des Themas vorgestellt.

Außerdem können die Leser das neue „Reallabor“ für Cradle to Cradle-zertifizierte Baustoffe erleben: das C2C LAB, das gerade in Berlin eröffnet wurde

>> Hier geht es zur Online-Sammlung zum Thema Nachhaltigkeitszertifizierungen 

FAKTEN ÜBER TROLDTEKT:

  • Troldtekt A/S ist der führende Entwickler und Hersteller von Akustiklösungen für Wände und Decken.
  • Seit 1935 erfolgt die Produktion aus den natürlichen Rohstoffen Holz und Zement unter modernen, umweltschonenden Bedingungen in Dänemark.
  • Seit 2015 ist Troldtekt außerdem mit der Troldtekt Deutschland GmbH mit Sitz in Hamburg in Deutschland vertreten, von wo aus wir eng mit deutschen Architekturbüros und Architekten zusammenarbeiten
  • Tragender Bestandteil der Geschäftsstrategie von Troldtekt ist das Cradle to Cradle-Designkonzept, das die Erzielung messbarer Umweltvorteile vorsieht.

ZUSÄTZLICHE INFORMATIONEN:

Peer Leth, Geschäftsführer von Troldtekt A/S: +45 8747 8130 // ple@troldtekt.dk       
Tina Snedker Kristensen, Leiterin der Marketing- und Kommunikationsabteilung: +45 8747 8124 // tkr@troldtekt.dk   

Troldtekt A/S
Sletvej 2A
DK 8310 Tranbjerg J

Troldtekt Deutschland GmbH
Millerntorplatz 1
D-20359 Hamburg
www.troldtekt.de

Pressemitteilung downloaden

Fakten über Troldtekt