Freiheit für Architekten, die etwas mehr machen möchten

Die neuen Troldtekt-Designlösungen sind aus einem Wunsch und einem Grundsatz heraus entstanden. Der Wunsch lautet, den Architekten bei der Gestaltung von akustisch wirksamen Wand- und Deckenflächen so viel Flexibilität wie möglich zu verleihen. Der Grundsatz lautet, dass die Lösungen industriell herstellbar sein müssen.

Die Hintergründe erklärt uns der Architekt, der die neue Designlinie gestaltet hat.

Troldtekt Designlösungen wurden vom hauseigenen Architekten Michael Christensen entworfen

Im August 2018 machte sich der hauseigene Architekt von Troldtekt, Michael Christensen, an eine nicht ganz alltägliche Aufgabe. Sein Auftrag lautete: „Unterbreite uns zehn Vorschläge für neue Designlösungen, von denen wir dann die drei besten auswählen.“ Gut ein halbes Jahr später sind so gut wie alle Vorschläge umgesetzt worden – als Teil der neuen Designserie.

„Schon während der Entwicklungsarbeit war die Stimmung danach, eine breitere Palette an Lösungen auf den Markt zu bringen, die möglichst viel Freiheit bei der architektonischen Gestaltung ermöglichen. Mit der neuen Designserie wollen wir Architekten ansprechen, die bei der Raumausstattung gern etwas mehr machen, dabei die Kosten aber im Rahmen halten möchten“, sagt Michael Christensen.

Die Fläche macht’s
Unsere Serie aus Designlösungen hat zwei wichtige gemeinsame Nenner: Erstens werden die Platten industriell hergestellt und sind daher zu konkurrenzfähigen Preisen erhältlich. Und zweitens wurden sie so gestaltet, dass sie Decken- und Wandflächen einen nahtlosen Ausdruck verleihen.

„Wir hatten den dänischen Designer Søren Vester bei uns zu Gast, der mir einen wichtigen Aspekt vermittelte, der dann zum Ausgangspunkt für meine Arbeit an den verschiedenen Designs wurde. Nicht die einzelne Platte, sondern die Fläche macht’s, sagte er, und genau das trifft die neue Serie recht gut. Jede Lösung ist so konzipiert, dass sie als größere, aber auch kleinere Akustikfläche funktioniert“, erklärt Michael Christensen.

„Außerdem haben wir bewusst daran gearbeitet, die Lösungen besonders flexibel zu machen, damit die Platten in Kombination viel Variation im Design ermöglichen.“  

CNC-Technik
Als Vorbereitungsschritt für die Entwicklung der neuen Lösungen absolvierten Michael Christensen und sein Kollege Bjarne Mortensen einen Lehrgang in CNC-Technik.

„Dort lernten wir einerseits die Möglichkeiten der industriellen CNC-Bearbeitung kennen und andererseits die Grundlagen des Programmierens, die wir dann auf unsere eigene Maschine in der Produktion übertragen konnten. Seitdem hatten wir so einige unterhaltsame Abende, an denen wir an Prototypen gearbeitet haben, sowohl mit der CNC-Fräse als auch mit anderen Fräsen“, erzählt Michael Christensen.

Auch wenn er selbst es war, der bei allen Designs den Zeichenstift geführt hat, betont Christensen, dass die neuen Lösungen das Ergebnis einer Zusammenarbeit sind. Neben dem Produktentwickler Bjarne Mortensen war eine größere Designgruppe aus Vertrieb und Geschäftsleitung von Troldtekt an den zwischengeschalteten Qualifizierungsrunden der Produktserie beteiligt.

Von nordisch zu expressiv
Mit seinem Hintergrund als Architekt und seiner Erfahrung aus mehreren Architekturbüros verfügt Michael Christensen über beste Voraussetzungen für seine Arbeit an den neuen Designs.

„Es gehört zu den klassischen Disziplinen der Architektur, individuelle, charaktervolle Gestaltungen unter Verwendung von Standardprodukten vorzunehmen. Diese Herausforderung versuchen auch wir mit unserer neuen Designserie zu lösen“, sagt Christensen.

„Ein Ziel dabei war, gestalterische und funktionale Aspekte in einer breiten Palette an Produkten zu vereinen. Einige der neuen Lösungen passen mit ihren geraden Linien und rechten Winkeln sehr gut in die Kategorie nordisches Design, während andere deutlich expressiver wirken.“     

Michael Christensen verrät auch, dass er persönlich die schlichten, modularen Designvarianten – Troldtekt® Line, Troldtekt® Line Design und Troldtekt® Tiles – bevorzugt.

Die neue Troldtekt® Designserie

Troldtekt Designlösungen wurden vom hauseigenen Architekten Michael Christensen entworfen

Über Michael Christensen

  • Architekt mit Studienabschluss der Architekturhochschule Aarhus von 2002, Mitglied des Dänischen Architektenverbands (MAA).
  • Begann 2003 für Troldtekt A/S zu arbeiten, wo er zunächst als externer Berater mit der Erstellung von Bauzeichnungen und BIM-Objekten für Architekten befasst war.
  • Heute ist er als Angestellter bei Troldtekt in der Produktentwicklung, technischen Beratung und Dokumentation für Architekten tätig.
  • War früher bei den dänischen Architekturbüros Ginneruparkitekter A/S und RUM tätig.
  • 2018 Fortbildung zum DGNB-Berater.

Entwerfen Sie Ihr individuelles Design

Welches Design passt zu den Decken und Wänden in Ihrem nächsten Projekt? Das können Sie jetzt schon auf dem Zeichenbrett testen.

Troldtekt A/S hat flexible Bausteine entwickelt, die es ermöglichen, Zeichnungen und Modelle mit der neuen Designserie zu erstellen. Mit Unterstützung durch die Projektberater von Troldtekt können Sie die Bausteine ganz nach Wunsch einsetzen und kombinieren. So entwickeln Sie Ihr ganz individuelles Design.

Eine E-Mail an info@troldtekt.com genügt – unser Projektberatungsteam meldet sich bei Ihnen.

Buchen Sie einen Besuch unserer Troldtekt Projektkonsulenten in Ihrem Architektenbüro

Thema: Gute Akustik mit elegantem Design

Mit einer neuen Serie aus Designlösungen erhalten Architekten eine interessante Möglichkeit, die gute Akustik der Holzwolle-Leichtbauplatten von Troldtekt mit einem charaktervollen Ausdruck zu verbinden.

In einer neuen Online-Artikelsammlung erteilt Troldtekt dem Architekten das Wort, der die neuen Designlösungen gestaltet hat – und zeigt, wie sie in der Praxis angewendet werden.

Lesen Sie weitere Artikel zum Thema hier >

Troldtekt® Designlösungen verleihen Architekten große Freiheit beim Kombinieren guter Akustik mt einem charaktervollen visuellen Ausdrukc