Innovative Schularchitektur hat die Integration gefördert

10:e sep. 2021

Im südlichen Teil von Aarhus befindet sich die Schule Søndervangskolen, wo 90 Prozent der Studenten zweisprachig sind.

Die Schule befindet sich in einem sozial benachteiligten Wohngebiet und hat internationale Aufmerksamkeit erhalten, da es hier gelungen ist, sowohl das fachliche Niveau als auch das Wohlbefinden der Schüler erheblich zu verbessern.

Die Lösung der Probleme bestand unter anderem darin, massiv in Verbesserungen der physischen Rahmenbedingungen der Schule zu investieren.

Troldtekt, Søndervangsskolen

Die meisten dänischen Schulen wurden in den 1960er und 1970er Jahren gebaut und seitdem mehr oder weniger unberührt im Originalzustand belassen. Daher sind die Lernumgebungen vielerorts nicht mehr zeitgemäß.

Die meisten Schüler können die Schulzeit dennoch erfolgreich durchlaufen, wenn sie von den Eltern unterstützt werden. Anders verhält es sich jedoch bei der Gruppe von Schülern, deren Familien noch nicht so lange in Dänemark sind oder deren Eltern keine Ausbildung haben. Hier kommt der Schule die besonders wichtige Aufgabe zu, sich um den Lernerfolg und das Wohlbefinden der einzelnen Schüler und Schülerinnen zu kümmern. Vor allem, wenn die Gegend als sozial benachteiligt gilt und vielleicht sogar auf der Ghettoliste der Regierung steht.

Genau vor dieser Herausforderung stand die Schule Søndervangskolen in Viby, einem Stadtteil im Süden von Aarhus.

„Vor zehn Jahren gab es nicht viele Schulen, die eine Gruppe von Schülern mit 90 Prozent zweisprachigen Kindern, die außerdem in einem sozial benachteiligten Gebiet leben, erfolgreich unterrichten konnten. Um die Entwicklung in eine neue Richtung zu lenken und die gesamte Gegend positiv zu beeinflussen, waren große Investitionen von Seiten der Wohnungsbaugesellschaft und der Gemeinde Aarhus notwendig. Und mit viel Professionalität und etwas Glück haben wir jetzt eine deutliche Verbesserung erzielt. Der Notendurchschnitt der Schüler ist deutlich gestiegen und die Anzahl der Krankschreibung von Lehrpersonal ist so niedrig wie nie zuvor“, erzählt Martin Bernhard, stellvertretender Schulleiter der Søndervangskolen.

Er ist auch einer der Juroren beim Wettbewerb Schulbauprojekt des Jahres, der von der Event-Firma Nohrcon ausgerichtet wird.

Das Gebäude und die Strategie überdenken

Um den gewünschten Turnaround in der Søndervangskolen zu erzielen, wurde das Gebäude zwischen 2013 und 2019 in mehreren Etappen renoviert. NERD architects (ehemals SMAK) fungierte während des gesamten Prozesses als Berater des Bauherrn.

Troldtekt, Søndervangsskolen

Als man in der Schule mit der Renovierung begann, gab es keine Beispiele in Dänemark, an denen man sich orientieren konnte, erzählt Martin Bernhard. Das Team ließ sich daher von multiethnischen Schulen in London, Manchester und den Vereinigten Staaten inspirieren, die über größere Erfahrungen im Bereich Integration verfügten. Darüber hinaus kam die Inspiration auch von einer eher atypischen Seite.

"Wir haben uns darauf konzentriert, vom Privatsektor zu lernen, und zwar in Bezug auf den Betrieb, die Zielsetzungen und einen allgemein mehr corporate-geprägten Ansatz. Einige Schulen leiden unter einer Art institutioneller Lethargie. Um die Dinge zu verbessern, war ein neuer Fokus auf die Schüler als aktive Partner und Mitverantwortliche für ihr Lernen, eine neue Denkweise von Seiten der Lehrer und eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern erforderlich.“

Außer diesem Ansatz und einer strafferen Linie in Bezug auf die Leistung von Lehrern und Schülern sollten auch die physischen Rahmenbedingungen der Schule eine völlig neue und bessere Erfahrung bieten. Es sollte ein Gleichgewicht geschaffen werden zwischen den Ambitionen der Schule und dem tatsächlichen Aussehen des Gebäudes und den Signalen, die es sendete.

„Wenn die Architektur und Innenausstattung nicht mit den Kompetenzen des 21. Jahrhunderts wie kritischem Sinn und Mitverantwortung übereinstimmen, kann es schwierig sein, auf die Frage zu antworten, wie die Schule den Schülern eigentlich helfen kann“, sagt Martin Bernhard und unterstreicht die wichtige Bedeutung der Sanierung des Gebäudes.

Troldtekt, Søndervangsskolen

Ein breiter Fokus auf das Innenraumklima

Während der verschiedenen Phasen der Sanierung der Schule lag der Fokus auf der Geräuschkulisse, der Luftqualität, Licht und Farben. Ein 1,2 Kilometer langer Bewegungspfad hat die langen, langweiligen Korridore in einen aktiven Teil der Schule mit Aktivitätszonen verwandelt, der sowohl im Unterricht und in den Pausen als auch nach der Schule genutzt werden kann.

In der gesamten Schule wurden Troldtekt-Akustikplatten an den Decken verbaut, und in speziellen Boxen mit Kletterseilen und Spielgeräten wurden Akustikplatten in Spezialfarben montiert. Es wurden auch spezielle Zonen geschaffen, in denen Hintergrundmusik unnötigen Lärm erstickt und die Raum zur Vertiefung bieten.

„Der Geräuschpegel und die Wahl der Materialien sind für eine gute Lernumgebung von großer Bedeutung. Es ist nicht immer so, dass die Kinder laut sind, aber es gibt ganz einfach ein natürlich hohes Maß an Hintergrundlärm in einer Schule.

Die physischen Rahmenbedingungen spielen auch eine Rolle im Hinblick auf Vandalismus. Das Ausmaß an Vandalismus in der Søndervangsskole ist stark zurückgegangen, und in den letzten fünf Jahren gab es praktisch keinerlei Vorfälle.

„Alles spielt zusammen. Es hat wirklich geholfen, die physischen Rahmenbedingungen zu verbessern, denn obwohl die Schule für die Lokalbevölkerung zugänglich ist und wir viel Geld in neues Inventar gesteckt haben, erleben wir keinen Vandalismus. Einen Ort, den man mag, zerstört man eben nicht durch Vandalismus.“

Ein Rezept, das funktioniert

Es war eine langfristige Strategie mit vielen kleinen Schritten nötig, um dorthin zu gelangen, wo die Schule heute ist. Sie ist jetzt nicht mehr als heruntergekommene und sozial belastete Schule bekannt, sondern als attraktive und richtungsweisende Schule, die jährlich etwa 50 Studienbesuche aus dem In- und Ausland erhält. Die Besucher kommen von Unternehmen und Behörden, die gerne wissen wollen, wie man den Code knackt und eine High Performance-Schule in einem sozial benachteiligten Wohngebiet schafft.

Søndervangsskolen steht im Dialog mit der Lokalbevölkerung und den verschiedenen ethnischen Verbänden und dient als Treffpunkt, unter anderem mit gemeinsamen Volksküche-Arrangements, zu denen alle herzlich willkommen sind – auch diejenigen ohne Kinder an der Schule. Martin Bernhard erlebt eine Lokalumgebung, die heute viel stärker und eigenständiger ist als noch vor zehn Jahren.

„Diese Veränderungen färben auf die Kinder ab, und es ist von großer Bedeutung, dass die Schule den Eltern nicht fremd ist, sondern dass ein gutes Verhältnis besteht. Der physische Rahmen der Schule trägt dazu bei, zu zeigen, dass wir Kinder und ihren Schulgang ernst nehmen, meint er und fügt hinzu:

„Die Rahmenbedingungen sind für uns eine tägliche Erinnerung an unsere gesamte Verwandlung und unsere Mission. Das können wir in der Hektik des Alltags manchmal vergessen, aber die Architektur ist zu einem Symbol geworden, das uns hilft, unseren Fokus zu bewahren.“

>> Lesen Sie mehr über die Søndervangskolen und sehen Sie Bilder des Gebäudes

Troldtekt Interview mit Martin Bernhard, stellvertretender Schulleiter der Søndervangskolen in dänischem Aarhus

Bild:
Martin Bernhard, stellvertretender Schulleiter der Søndervangskolen.