Troldtekt diskutiert gesunde Kreisläufe am Bau

2:a nov. 2020

Wie können die Abfälle von heute zu den Baustoffen von morgen werden? Mehr dazu konnte man erfahren im Rahmen des RAW-Events, der am 25. November 2020 online gestreamt wurde. Veranstalter war InteriorPark, und Troldtekt beteiligte sich an einer Podiumsdiskussion.

Wie grün ist grün? Dies war der Titel der RAW-Veranstaltung, die Architekten, Planern, und Designern neue Erkenntnisse über gesunde Materialkreisläufe und zirkuläres Bauen vermitteln wollte. Die RAW-Eventreihe wurde von der Online-Plattform InteriorPark in Kooperation mit dem Verlagsbereich Architektur der Konradin Mediengruppe ausgerichtet.

Kreislaufwirtschaft und Materialkreisläufe sind in der Baubranche hochaktuell. Tina Snedker Kristensen, Leiterin Marketing und Kommunikation bei Troldtekt, nahm an der Podiumsdiskussion zum Thema gesunde, kreislauffähige Gebäude und Produkte teil. Es gab auch Beiträge von weiteren Partnern und Gelegenheit für Fragen aus dem Online-Publikum.

Die Akustikplatten von Troldtekt sind seit 2012 Cradle to Cradle-zertifiziert. Die Zertifizierung dient unter anderem als Nachweis dafür, dass Troldtekt keine Stoffe enthält, die für Mensch und Umwelt schädlich sind, weshalb das Material in den Kreislauf zurückgeführt werden kann.

Von der Theorie zur Praxis

Unter den Referentinnen war Dr. Sonja Eser, Expertin für Circular Design und seit 2010 Lehrbeauftragte an der FH Salzburg. Welche vielschichtigen Fragen auftreten können, wenn Theorie in die Praxis umgesetzt wird, hat Eser selbst erfahren, als sie ihr Einfamilienhaus nach den Cradle to Cradle-Prinzipien gestaltete. Über diesen Selbstversuch berichtete sie.

Die Architektin Andrea Klinge vom Architekturbüro ZRS Berlin stellte das EU-Forschungsprojekt RE4 zu zirkulärem Bauen vor, an dem 13 internationale Partner aus Wissenschaft und Industrie beteiligt sind. Für den im Projekt entwickelten Prototypen wurde ZRS mit dem Deutschen Holzbaupreis 2019 ausgezeichnet.

Lesen Sie hier eine Review über die Veranstaltung und sehen Sie mehr im Video unten.