Unsentimentale Architektur

Für ein Haus, bei dem sich alles um Segelsport dreht, kann man sich schwerlich eine attraktivere Lage vorstellen.

Ende Mai 2018 weihte der dänische Kronprinz Frederik das neue internationale Segelsportzentrum am Hafen von Aarhus ein. Die Zeremonie fand ihren Höhepunkt, als er an der 49erFX-Jolle der Segeltalente Ida Marie Baad und Marie Thusgaard einen Spinnaker in den Farben der dänischen Flagge setzte. Ein feierlicher Beginn einer neuen Ära für die Segler in Ostjütland.

Das große hellgraue Betongebäude liegt gleich am Eingang von Jachthafen und Holzboothafen von Aarhus. Im Norden liegt der Stadtteil Risskov mit seinen hohen Bäumen und der Badeanstalt „Den Permanente“. Über die Bucht hat man eine herrliche Aussicht, und bei Westwind liegt der Ort oft im Windschatten des Waldes.

Das neue Segelsportzentrum wurde vom Architekturbüro Entasis entworfen, einem Teil des Teams, das 2013 die Ausschreibung gewann. Das Gebäude liegt in Verlängerung des neuen Stadtteils Aarhus Ø und ist mit den Wohnvierteln über eine Promenade verbunden, die am Wasser entlang führt. Mit seiner Lage zwischen Stadt, Hafen und Wald, ist es zu einem Haus mit einem ganz eigenen, ungeschliffenen Ausdruck geworden.

Unsentimentaler Ton

Nach außen wirkt das Segelsportzentrum wie eine Industriehalle mit riesigen Pforten und sichtbaren Konstruktionsdetails. Das Gebäude ist durchweg tektonisch. Die Konstruktion ist die Architektur. Das Gebäude unterscheidet sich vor allem dadurch vom industriellen Look, als dass es ein hohes Maß an Transparenz bietet, sodass das Licht von allen vier Himmelsrichtungen in das Gebäude strömt. Die großen Glasflächen sind mit waagerechten Sprossen unterteilt, die den riesigen Abmessungen eine menschlichere Note verleihen.

Die Einrichtung bietet den gleichen unsentimentalen Ton. Die hohe Halle hat Platz für viele Jollen, die sich – mit Mast und Segel montiert – einfach ein- und ausfahren lassen. Troldtekt-Akustikplatten sind ein natürlicher Teil der ausgesuchten Innenausstattung, und die schallabsorbierenden Platten harmonieren gut mit dem rohen Beton.

Die Verwaltung mit Besprechungs- und Klubräumen befindet sich im südlichen Teil des Gebäudes, und im ersten Stock wurde ein Aufenthaltsraum mit Aussicht über die Stadt eingerichtet. Gegen Süden befindet sich auch eine große Terrasse im Freien, die sich über den Haupteingang erhebt.

Fakten

Projekt:
Internationales Segelsportzentrum am Hafen von Aarhus, Dänemark
Architekten:
Entasis
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Plus Akustikplatten
Farbe:
Natur Hell
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
Gerade Kante, K0 und K0-FN
Montage:
Mit Troldtekt Struktur-Schrauben
Text & Fotos
Text:
Thomas Mølvig, Architekt
Fotos:
Thomas Mølvig, Architekt. Helene Høyer Mikkelsen, Architekt

Awards

Ausgezeichnet von der Gemeinde Aarhus 2020.