Der Klang der Verwandlung

Wenn man den Stadtteil Gellerup in Aarhus während der letzten 10 Jahre nicht besucht hat, sind die Veränderungen deutlich spürbar. Die Gegend wurde komplett umgestaltet, und die grandiose architektonische Vision der 1960er Jahre wurde auf eine Version 2.0 mit dem Menschen im Zentrum aktualisiert.

Eine Reihe von großen Wohnblöcken mussten ihr Leben lassen, und stattdessen wurden ein großer abwechslungsreicher Stadtpark angelegt, Studentenwohnheime gebaut, gute Bedingungen für Start-ups geschaffen und ein kommunales „Kraftcenter“ – genannt Blixens – mit 1000 Arbeitsplätzen gebaut.

Die neue Bibliothek und das Versammlungshaus befinden sich am Karen Blixens Boulevard und sind über den Platz Verdenspladsen (auf deutsch Weltplatz) mit Bevægelseshuset, dem Haus der Bewegung, verbunden. Damit ist der internationale Ton beim neuesten Projekt angeschlagen, bei dem viel Freiraum vorhanden ist – sowohl körperlich als auch geistig. Der Sport- und Kulturcampus Gellerup wird unbestritten das Herz des Stadtteils sein, wenn er in einigen Jahren auch noch um ein neues Hallenbad für 250 Millionen DKK erweitert wird.

Kontraste um einen Platz im Stadtteil

Grundlegend besteht der Campus derzeit aus drei sehr unterschiedlichen Gebäuden, die rund um einen Platz gebaut wurden. Die Bibliothek und das Versammlungshaus haben Holzfassaden und sind sehr offen und einladend gestaltete Gebäude mit engem Kontakt zur Umgebung. Es ist bereits von außen erkennbar, was im Gebäude vor sich geht, und das macht viel Sinn, wenn man neue Menschen inspirieren möchte, an den vielen Aktivitäten teilzunehmen. Die große Sal für Versammlungen ist ein echter Multi-Raum und ist zur Regulierung der Akustik mit Troldtekt in Natur Grau ausgestattet – sowohl an den Deckenflächen als auch an den Wänden.

Bevægelseshuset, auf deutsch „Das Haus der Bewegung“, Richtung Süden ist mit den großen, glänzenden Fassaden aus Aluminium vom Ausdruck her introvertierter. Es gibt jedoch einige gut platzierte Fensterpartien, durch die man die riesigen Kletterwände sehen kann, die die Hauptattraktion von Aarhus Climbing Club sind. Im Gebäude ist außerdem ein schöner Trainingsraum für den Circus Tværs untergebracht, in den Kinder und Jugendliche direkt von der Straße aus hineinkommen und Akrobatik auf hohem Niveau erlernen können. Richtung Osten befinden sich Ballspielbahnen, der Stadtpark und die Schwimmhalle.

Im Gebäude Bevægelseshuset wurden Troldtekt-Platten in verschiedenen Farben installiert – Blau, Rot und Grau, was den Räumen Identität verleiht und die Betonwände weicher wirken lässt. Im Foyer wurden schwarze Platten an der Decke montiert, die sehr gut mit den Querträgern aus Beton und dem künstlerisch gestalteten Boden harmonieren.

 

„In einer so vielfältigen Gemeinschaft wie Gellerup ist es wichtig, dass der neue Campus ein demokratischer Ort ist, der einladend, schlicht und leicht zu nutzen ist, und der alle dazu auffordert, mit anderen Menschen aus unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen zu interagieren.“

Zitat: Schmidt Hammer Lassen Architects

Fakten

Projekt:
Gellerup Sport- and Kulturcampus
Architekten:
Schmidt Hammer Lassen Architects LOOP Architects
Bauherr:
Stadt Aarhus / Brabrand Boligforening
Bauingenieur:
COWI A/S
Generalunternehmer:
MT Højgaard
Einrichtung:
Gellerup Bibliothek / Transform
Troldtekt Produkte
Decken- und Wandverkleidung:
Troldtekt Akustik
Farbe:
Natur Grau, Schwarz 207 sowie Sonderfarben
Struktur:
Ultrafein
Kantenprofil:
K0-U, gerade Kanten mit U-Rille
Montage:
Mit Troldtekt-Strukturschrauben
Text & Fotos
Text:
Thomas Mølvig, Architekt
Fotos:
Thomas Mølvig, Architekt