Robuste, einladende und sinnliche Architektur

Das Kloster Vitskøl ist eine historische Klosteranlage in wunderschöner Lage am Limfjord. Heute dient es unter anderem als Heim für eine Gruppe junger Erwachsener, die eine berufsorientierte Ausbildung im zweiten Bildungsweg absolvieren. Das Waldhaus und das Internat sind Teil eines neuen Gesamtentwicklungsplans für das Gebiet.

Die Schülerinnen und Schüler des Ausbildungsgangs für die Arbeitsmarktqualifizierung (Træningsskolens Arbejdsmarkedsuddannelser – TAMU) in Vitskøl nehmen ihre Mahlzeiten gemeinsam in historischen Gebäuden ein, wo einige eine Ausbildung in der Küche absolvieren. Andere beschäftigen sich mit der Pflege des Gartens, der einst von den Mönchen auf dem Gelände angelegt wurde. Es gibt auch Tiere zu pflegen und ältere Gebäude instandzuhalten.

Im neu erbauten Waldhaus befinden sich ein neues Café und ein Hofladen, in denen Schüler die Touristen der Gegend bedienen. Schräg gegenüber dem Waldhaus steht ein neu errichtetes Internat, das einige heruntergekommene Gebäude ersetzt, die etwas weiter entfernt standen. Die beiden neuen Gebäude haben einen ähnlichen Ausdruck, der deutlich von großen Ziegeldächern und landwirtschaftlichen Gebäuden wie alten Trockenscheunen inspiriert ist. Holz mit klaren, schönen Details ist ein Eckpfeiler dieser Architektur, die bodenständig und dennoch etwas eigenwillig wirkt.

Viele Details
Holz kommt auch auf vielen Flächen im Innern der Gebäude zur Anwendung – in Form von Furnier, lackierten oder gehobelten Brettern und Troldtekt-Akustikdecken. Im Waldhaus sind die Decken bis zum Dachfirst offen, was ein schönes, einladendes Raumgefühl erzeugt. Die Akustik ist dank der schallabsorbierenden Deckenplatten und der Raumform recht gut.

In der Einrichtung des Cafés finden sich viele feine Details, die die Sinne der Gäste ansprechen. Große Fensterpartien bieten den Gästen einen herrlichen Ausblick auf die grüne Natur und die lebhafte Umgebung, die nicht zuletzt von den Schülern vor Ort geschaffen wird. Als Beleuchtungskörper dienen hauptsächlich alte Schiffs- und Fabrikleuchten, die überarbeitet wurden.

Das Internat ist ein vierflügeliges Gebäude mit nutzbarem Innenhof. Auch dieses Gebäude hat Fassaden aus rot gestrichenem Holz und dominante roten Dachflächen. Jede Schülerin und jeder Schüler hat ein eigenes Zimmer mit Bad und Zugang zur Veranda, die durch den Dachüberhang vor Wind und Wetter geschützt ist. Ein Gebäudeflügel beherbergt Gemeinschaftsräume für Fitness, Filmvorführungen und Gruppenspiele.

Abends wechseln die Schüler sich beim Servieren des Kaffees im Wohnzimmer ab, das mit Bänken, Stühlen und Tischen sowie einer Teeküche ausgestattet ist. Im zentralen Raum ist die Decke offen bis zum Dachfirst, während die anderen Räume flache Decken haben. Alle Räume und Flure im Gemeinschaftstrakt sind mit Troldtekt-Akustikdecken ausgestattet. Die Deckenplatten sind weiß gestrichen und besitzen die scharfen K0-U-Kantenprofile. Das verleiht den Decken einen stringenten Ausdruck, der mit den präzisen und expressiven architektonischen Linien im Gebäude übereinstimmt.

Fakten

Projekt:
Kloster Vitskøl, TAMU-Ausbildung in Ranum, Dänemark
Architekten:
Bertelsen & Scheving Arkitekter
Bauherr:
TAMU
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Weiß 101
Struktur:
Extrem fein (0,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
Gerade Kante und Schattenfuge, K0-U
Montage:
Mit Troldtekt Strukturschrauben
Text & Fotos
Text:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin
Fotos:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin