Der Klang von Metall gegen Metall

Sanierte Schlosserwerkstätten in der Berufsschule Herningsholm Erhvervsskole.

Das Schlosserhandwerk befindet sich im Aufwind. Neue Technologien haben Schmiedehammer und Amboss schon längst abgelöst. Heute geht es vor allem um Robotertechnologie, CNC-Maschinen, Programmierung und Qualitätsprüfung. Im August 2018 fand die Einweihung eines sanierten Gebäudes der Berufsschule Herningsholm Erhvervsskole mit Schlosser- und Schweißerwerkstätten statt. Daran nahm auch der dänische Finanzminister Kristian Jensen teil, der in seiner Rede die wichtige Rolle der Berufsschulen in der Industrie von morgen hervorhob.

Der rechteckige Bau wirkt von außen eher unscheinbar. Die Fassaden der umgebauten Industriehalle sind aus gelben Ziegeln, die an der westlichen Hälfte durch schwarze Stahlplatten ergänzt werden. Hier befinden sich in Nischen auch die Arbeitsbereiche unter freiem Himmel, wo die Schüler im Freien arbeiten können.

Im Innenbereich wird deutlich, dass durch den Umbau ein modernes und attraktives Umfeld für Unterricht auf hohem Niveau entstanden ist. Oberlichter fluten den Innenbereich mit Tageslicht und es gibt ausreichend Platz zur Entfaltung. Es gibt 70 Schweißkabinen und 50 neue Schweißmaschinen mit der neuesten Technologie. Die Kabinen sehen mit ihren blanken Aluminiumwänden, schwarzen Schweißvorhängen und den gelben Absaugvorrichtungen einfach schick aus. 

Das Arbeiten mit Metall verläuft nicht unbedingt geräuschlos. Trennschleifer, Schweißgeräte und Schneidmaschinen erfordern das Tragen von Gehörschutz. Aber auch die übrige Raumakustik ist in so großen Räumen von Bedeutung. Die hohe Decke der Halle und der obere Bereich der Wände sind mit hellen Troldtekt-Holzwolleleichtbauplatten verkleidet, die die Spitze der hohen Dezibelzahlen nehmen. Die Holzwolleleichtbauplatten verleihen den Räumen einen eigenen Charakter im Zusammenspiel mit dem schwarzen Stahlgerippe und der freiliegenden Lüftungsanlage. In den Schweißkabinen hängen die Troldtekt-Akustikplatten ganz niedrig, um optimale Schalldämm zu erzielen.

„Es war ein langgehegter Wunsch, alle unsere Schweißbereiche an einem Ort zu bündeln“, sagt Ausbildungsleiter Brian Willadsen. Heute dauert es 4 Jahre, um den Beruf des Schlossers zu erlernen. Man findet leicht Arbeit in diesem Beruf und hat zudem die Möglichkeit, sich beispielsweise zum Maschinenmeister oder Produktionstechnologen weiterzubilden.

Fakten

Projekt:
Herningsholm Erhvervsskole, Dänemark
Troldtekt Produkte
Decken- und Wandverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Natur Hell
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5
Text & Fotos
Text:
Thomas Mølvig, Architekt
Fotos:
Thomas Mølvig, Architekt