Die Natur ist der beste Spielplatz der Welt

Der WOW PARK im dänischen Billund setzt einen Kontrapunkt zur übertriebenen Technologiefaszination unserer Zeit.

Ein kleines Mädchen von vielleicht fünf Jahren turnt in 14 Metern Höhe vergnügt auf einer schmalen Hängebrücke herum. Hinaufgekommen ist sie über Strickleitern, die an einem hohen Baum angebracht sind. Normalerweise löst ein solches Geschehen einen Großalarm aus, doch hier im WOW PARK sitzt die Mutter entspannt auf einer Bank und winkt ihrer kleinen Tochter in der Höhe zu. Das ist ein gutes Beispiel für den körperlichen Ansatz an Spiel und Spaß, den der neue Vergnügungspark in Billund in Jütland meisterlich propagiert.

Das WOW PARK-Konzept wurde von den dänischen Brüdern Jacob und Aage Hindhede entwickelt. Der erste Park eröffnete 2013 in Skjern, und jetzt wurde der noch größere Park in Billund eröffnet. Auf dem Gelände, das eine Größe von rund 40 Fußballplätzen hat, werden zahlreiche spannende Aktivitäten angeboten.

Die grundlegende Idee hinter dem Konzept lautet, dass die Natur der beste Spielplatz der Welt ist – für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Also kann man hier auf Bäume klettern, auf Entdeckungsreise gehen und seine Sinne dabei aktiv einsetzen. Die Vision für ihre Parks brachten die Brüder Hindhede aus ihrer eigenen Kindheit auf dem Lande mit, wo das Klettern auf Bäume, das Bauen von Höhlen und die körperliche Betätigung in der Natur zum Alltag gehörten. Der Unterschied im WOW PARK ist, dass hier alles unter vollkommen sicheren Bedingungen stattfindet und dass jeder genau die Herausforderung für sich finden kann, die zu ihm passt.

Futterscheune und Dreh-dich-Baum

Die insgesamt sechs Gebäude im Park wurden von dem Generalunternehmer LPH Byg A/S errichtet und weisen einen Stil auf, der zu den Aktivitäten in der Natur passt. Das wichtigste Material ist Sägeholz, die Satteldächer bestehen aus matten Stahlblechen. Türen und Fensterrahmen haben einen grünen Anstrich, wodurch die Bauten zu einem wichtigen Teil der einheitlichen visuellen Identität im Park werden.

Das größte und imposanteste Gebäude ist die „Futterscheune“ (Madladen). Hier können sich größere Gesellschaften, Schulklassen, Firmengruppen und Familien in rustikaler Umgebung verpflegen lassen. Die gesamte Tragkonstruktion und die Dachsparren bestehen aus rohen Baumstämmen, die nur teilweise entastet und entrindet wurden. Die Wirkung ist überraschend stark, denn Häuser mit einer offenen Tragkonstruktion, die deutlich an die Wikingerzeit erinnert, sieht man nur selten.

Das Interieur der Futterscheune ist eine Komposition aus Holz in verschiedenen Formen und Stadien der Bearbeitung. Der Raumschall wurde durch die Montage einer grauen Troldtekt-Akustikdecke gedämpft, die sich gut ins Gesamtbild einpasst. Auch im Eiscafé und in den unterirdisch gelegenen Toiletten wurden Troldtekt-Akustikdecken eingezogen, ebenso im Verwaltungsgebäude, wo jedoch Akustikplatten in der Variante Natur hell zur Anwendung kommen.

In der Futterscheune steht ein großer Baum namens „Dreh-dich-Baum“, den man mit Muskelkraft dazu bringen kann, um die eigene Achse zu rotieren. Auch das ist ein gutes Beispiel dafür, wie der WOW PARK seine Gäste immer wieder überrascht, ohne dafür auf einen Knopf drücken oder auf einen Bildschirm gucken zu müssen.

Fakten

Projekt:
WOW PARK, ein alternativer Vergnügungspark in Billund, Dänemark. Auf einer Fläche von 28 Hektar bietet der Park zahlreiche Erlebnisse, in deren Mittelpunkt Spielen und Lernen in der Natur steht.
Architekten:
Arkitektfirmaet Rudolf Lolk A/S
Bauherr:
WOW PARK
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Natur Grau
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5
Montage:
Mit Troldtekt-Strukturschrauben
Text & Fotos
Text:
Thomas Mølvig, Architekt
Fotos:
Thomas Mølvig, Architekt