Oslofjorden Kystkultursenter

Das Oslofjord-Museum in Asker in Norwegen ist ein Zentrum für die Küstenkultur. Das Museum hat eine Fläche von 1700 m2 und eine Schule von 740 m2 auf zwei Stockwerken. Es dient als einzigartiges Schaufenster, das Norwegens berühmte Tradition der hölzernen Boote dokumentiert und die Küstenkultur des Oslofjords präsentiert.

Hier können die Besucher auf interaktive Weise mehr erfahren. An dieser Stelle wurde beispielsweise Roald Amundsens Boot „Maud“ gebaut, benannt nach der Königin Maud von Norwegen. 1917 nutzte Amundsen das Boot für seine zweite Expedition in die Arktis und für seinen Törn durch die Nordwest-Passage.

Der zweite Teil des Zentrums ist die Schule, die alternativen Unterricht in Handwerk sowie Aktivitäten und Kultur für Schüler im Alter zwischen 15 und 16 Jahren bietet.

Troldtekt-Akustikplatten wurden an allen Decken des Museums angebracht. Die Architektin Lene Neumann von Romerike Arkitekter erklärt: „Wir wählten diese Platten wegen ihrer feinen Struktur und natürlichen grauen Farbe, die einen guten Kontrast zu den harten Oberflächen der Einrichtung geben, vor allem zu den Böden und Wänden aus Beton und Holz und den Treppen aus Metall. Selbstverständlich helfen ihre akustischen Eigenschaften, die Echos und den konstanten Lärm der vielen Besucher zu dämpfen.“

Fakten

Projekt:
Oslofjorden Kystkultursenter, Norwegen
Architekten:
Romerike Arkitektur A/S
Bauherr:
Asker Kommune Eiendom, Maudbukta Eiendom AS
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Natur Grau
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
K5 und K0-S, montiert mit Troldtekt-Schrauben
Text & Fotos
Text:
Pressential LLP
Fotos:
Pressential LLP & Tommy Kosior