Genuss in Harmonie und Ruhe

Die meisten Architekten, Designer und Innenarchitekten kennen das: Viele moderne Innenausstattungsprodukte haben glatte, harte Oberflächen, von denen es schnell zu viele im Raum gibt. Sie in Einklang zu bringen, kann eine Herausforderung sein, denn die Ästhetik der Räume und der Komfort der Nutzer sollen schließlich harmonieren.

Das gleiche Problem tut sich auf, seit in öffentlichen Gebäuden und Freizeitstätten keine Teppichböden mehr verwendet werden, was zu einer Zunahme des Lärms in diesen Räumen geführt hat.
 
Das Londoner Gunnersbury Park Museum ist ein ideales Beispiel dafür, wie die Innenarchitekten von Path Design diesem potenziellen Problem mit einer leistungsfähigen Akustiklösung begegnet sind.
 
Gegenstand des Projekts war die Erneuerung des einst opulenten Heims der berühmten Familie Rothschild. Der Zahn der Zeit hatte an dem Haus genagt, das im 19. Jahrhundert von dem beliebten Architekten Sydney Smirke entworfen und nun restauriert wurde. Im Rahmen der vom britischen Heritage Lottery Fund finanzierten Sanierung wurde das einst vernachlässigte Museum umgebaut und verfügt jetzt über neue Ausstellungs- und Leseräume. Eine völlig neu konzipierte Ausstellung berichtet vom Leben einheimischer Persönlichkeiten.

Neu ist auch der Pavillon, der einerseits für die Gastronomie und andererseits für die Pferdekutschen gebaut wurde, die einen wichtigen Teil im traditionellen Erbe des Parks ausmachen. Bei der Konzipierung der Neugestaltung wollten die Architekten einen Raum schaffen, der als Dreh- und Angelpunkt des Parks fungieren würde. Es sollte ein Raum entstehen, der sowohl einmaligen Besuchern des Museums als auch regelmäßigen Nutzern des Parks einen emotionalen Anhaltspunkt bietet.

Dazu erklären die Architekten von Path Design: „Wir haben eng mit dem Gastronomen zusammengearbeitet, um zu gewährleisten, dass die Zahl der Gäste in Spitzen- und Flautezeiten, wie sie an solchen wetterabhängigen Standorten auftreten, möglichst ausgeglichen bleibt.“
 
„Bei der Planung mussten wir eine Lösung für die vielen harten Oberflächen finden, die durch den für diese intensive Nutzung benötigten massiven Fußbodenbelag und die großen Fensterpartien entstehen. Ganz konkret ging es darum, die Raumakustik zu optimieren und dabei den Hintergrundlärm zu reduzieren, der von der offenen Küche und den Kaffeemaschinen ausgeht und der sich mit dem allgemeinen Geräuschpegel der Besucher mischt.“
 
Vor diesem Hintergrund entschieden die Planer den Einbau von Troldtekt-Akustikplatten. Mit ihrer natürlichen Oberflächenstruktur und ihren akustischen Eigenschaften waren sie die ideale Lösung für eine funktionale Deckenverkleidung.

Das Ergebnis ist ein offener Raum, der warm und einladend wirkt – eine perfekte Lösung für die doppelte Funktion des Pavillons als Café und Aussichtspunkt auf den umliegenden Park.

Fakten

Projekt:
Café im Gunnersbury Park Museum in London, Großbritannien
Architekten:
Rodney Mellville + Partners, Innenarchitekten: Path Design
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Natur Grau, vor Ort weiß gestrichen
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
Gerade Kante, K0
Text & Fotos
Text:
Pressential Ltd
Fotos:
Ben Carpenter