Außergewöhnliches Kinoerlebnis in akustisch optimierter Umgebung

Waren früher zahlreiche Kinos in der Müllerstraße wie auf einer Perlenschnur aneinandergereiht, ist das Cineplex Alhambra heute das letzte Kino an der belebten Straße im Berliner Ortsteil Berlin-Wedding.

Bereits 1916 lockte an der Ecke Müllerstraße/Seestraße ein imposantes Gebäude die Besucher in den Kinosaal. Mehr als hundert Jahre später entstand in der Zeit bis 2002 das heutige Cineplex Alhambra, mit 1.500 Sitzplätzen und sieben Leinwänden verteilt auf vier Etagen. In zwei Sälen sichtbare Kinotechnik, eine eigene Küche und diverse Restaurants machen den Kinobesuch zu einem nicht nur cineastischen Erlebnis. Darüber hinaus bietet der Inhaber des Cineplex Alhambra die Säle auch für individuelle Veranstaltungen, wie Vorträge, Feiern oder Kundenevents an.

Das reine Kinoerlebnis wird geprägt durch einen guten Film und eine entsprechend hochwertige Kinotechnik, die es erlaubt, Filme in 2D und 3D zu zeigen. Eine moderne Ausstattung im Cineplex Alhambra findet der Besucher in allen Sälen vor. Er hat die Wahl zwischen 18 exklusiven VIP-Plätzen im kleinsten Saal und 354 Plätzen mit 3D-Filmtechnik und D-Box Motion Seats - szenisch zu der Action auf der Leinwand bewegt sich der D-BOX-Kinosessel - im Saal 1.

Ein Highlight mit besonderem Ambiente bietet der Saal 3 Premium, der mit 56 exklusiven, bequemen Ledersesseln und der neuesten 3D-Kinotechnik aufwartet. Bemerkenswert ist hier auch die Innenarchitektur, die geprägt ist durch eine besondere Decken- und Wandgestaltung.

Eine gute Raumakustik ist planbar

Die Anforderungen an Kinosäle sind vielfältig. Die Akustik spielt ebenso wie Sicherheitseinrichtungen, der Brandschutz und die Klimatisierung eine große Rolle. Denn raumakustische Faktoren haben einen entscheidenden Einfluss auf die Klangqualität.

Selbst wenn die Übertragungsqualität der Beschallungsanlage perfekt ist, ist eine hohe Sprachverständlichkeit und eine gute Klangempfindung nicht selbstverständlich. Diese sind abhängig von der Schallreflexion, Schallabsorption und Nachhallzeit.

Während glatte, harte Oberflächen wie Glas, Fliesen oder Putzflächen Schall nur geringfügig absorbieren, dämpfen Teppichböden, Stühle, Stoffe und poröse Faserplatten den Schall. Diese Erkenntnis machten sich auch die Planer im Cineplex Alhambra zu Nutze und statteten die Wände des Saals 3 mit Troldtekt Akustikplatten aus.

Fakten

Projekt:
Cineplex Alhambra, Berlin
Architekten:
hansske.architekten, Kassel
Bauherr:
Matthias Hansske, Kassel
Troldtekt Produkte
Wandverkleidung:
Troldtekt-Akustikplatten
Farbe:
Schwarz 207
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5
Text & Fotos
Text:
Dipl.-Ing. Olaf Wiechers, Architekt
Fotos:
Dipl.-Ing. Olaf Wiechers, Architekt