Italienischer Genuss in Islington

London kann sich über eine neue gastronomische Attraktion freuen - direkt aus Mailand. Das italienische Café Latteria wurde vom Studio Vudafieri-Saverono Partners entworfen und von der Mailänder Kultur sowie dem Stil der Stadt inspiriert.

Dabei interpretiert das Café den Charme einer alten latteria (Molkerei) neu und schafft einen Ort, an dem man in einem authentischen und traditionellen Umfeld ehrliche, hausgemachte Gerichte genießen kann.

Café Latteria befindet sich in der Essex Road in Islington – einem Viertel, das in den vergangenen Jahren eine gastronomische Renaissance erlebt hat. Das Café erfreut sich nicht nur bei Londonern immer größerer Beliebtheit. Mit seiner roten Fassade, seinen auffälligen Schildern und einem großen Fenster, das den Innenraum mit Licht durchflutet, zieht es auch immer mehr Passanten an.

Die Latteria erstreckt sich über zwei Stockwerke, die im Stil der 1950er Jahre gestaltet wurden und mit einem warmen und herzlichen Ambiente aufwarten. Der Eingangsbereich wird von zwei gewölbten Glaswänden betont, die einen kleinen Windfang schaffen. Im Erdgeschoss befindet sich eine Frischetheke. Hier herrscht immer lebendiges Treiben. In den drei Räumen des Untergeschosses hingegen geht es ruhiger zu – mit einem gemütlichen Speiseraum fernab des Trubels.

Optisch beeindruckend für die Gäste ist der Innenraum. Hier haben die Designer wirklich jedes Detail berücksichtigt: von Formica-Tischen mit Aluminiumrahmen und Zink-Tresen über einen Boden mit rautenförmigen Fliesen und unverputzte Ziegelsteine bis hin zu Pendelleuchten in Form von Dessertförmchen. All das verleiht dem Café eine einzigartige Persönlichkeit. Verstärkt wird diese noch von den dominierenden Farben Weiß und Rot sowie der seidenmatten Lackierung, Laminat und polierten und satinierten Metalloberflächen. Überall im Restaurant finden sich Regale und Schränke im Stil der Molkereien aus den 1950ern wieder, auf denen Pasta, Öl, eingelegtes Gemüse, Wein und andere Produkte ausgestellt werden.

Wie die meisten Designer wissen, ist es oft schwierig, die Geräuschkulisse an einem belebten Ort wie diesem mit seinen harten Oberflächen auf ein angenehmes Niveau zu begrenzen. Doch die Ästhetik der Räume und der Komfort der Nutzer sollen harmonieren. Bei den Besuchern sollte der Fokus auf das Visuelle und die köstlichen Düfte gelegt werden, nicht aber auf die Geräuschkulisse. An öffentlichen Orten sind leistungsstarke Akustiklösungen erforderlich, um den Geräuschpegel auf einem angenehmen Niveau zu halten.

Im Café Latteria haben die Designer daher ein besonderes Augenmerk auf die Decke gelegt. Über die gesamte Fläche wurde die akustische Deckenverkleidung von Troldtekt verwendet, um sowohl direkte als auch widerhallende Geräusche zu dämpfen. Dadurch entsteht nicht nur eine interessante, strukturierte Decke, sie schafft auch ein Gleichgewicht zwischen einem lebendigen und einladenden, warmen Umfeld.

>> Erfahren Sie hier mehr zum Thema „Akustik in Restaurants“

Fakten

Projekt:
Latteria Café, Restaurant and Bar in Islington, London
Architekten:
Craft Architects, Pillar Interiors
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Natur Grau, weiß gestrichen in situ
Struktur:
Fein (1,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
Gerade Kante, K0
Text & Fotos
Text:
Christopher Sykes, Pressential Ltd
Fotos:
Rei Moon