Gelungener Umbau zum Reha-Zentrum

Das ehemalige Postamt in Hvidovre bei Kopenhagen wurde in ein modernes, einladendes Gesundheitszentrum mit ausgezeichneten Reha-Einrichtungen umgebaut.

Der zweigeschossige Bau aus roten Ziegeln ist von einer Grünfläche umgeben, die im Zuge des Umbaus in die Reha-Einrichtungen integriert wurde. Das Erdgeschoss ist ein großer, heller Raum mit Information und möbliertem Wartebereich für die Besucher. Zwei große Oberlichter sorgen für eine besonders helle, luftige Atmosphäre. Die drei hier befindlichen Reha-Säle wurden mit dem gleichen Sinn für Licht und Offenheit ausgestaltet.

Das Architekturbüro Nordic office of architecture, das über langjährige Erfahrung im Bereich des Gesundheitsbaus verfügt, hat zielgerichtet daran gearbeitet, viel Licht in das Haus zu leiten und dabei die ursprüngliche Qualität des etwas klobigen Backsteinbaus zu bewahren.

Im Innern wurde sichtbar an einem Gleichgewicht zwischen feinen und eher rustikalen Materialien gearbeitet. Im Untergeschoss wurde der Niveauunterschied zum tiefer liegenden Park ausgenutzt. Die ehemaligen Kellerräume bieten nun einen direkten Zugang zur Grünfläche des Rathausparks mit einem weiteren Trainingssaal im Anschluss. Im Obergeschoss liegen Behandlungs- und Konsultationszimmer sowie die Büroräume der Verwaltung.

Durchdachtes Design

Im Erdgeschoss des Gesundheitszentrums mit seinen Trainingssälen befand sich früher das Postlager, weshalb die Raumhöhe besonders großzügig ausfällt. Dadurch war es möglich, eine Lüftungsdecke einzubauen. Das Ergebnis ist eine ruhig wirkende Deckenfläche aus weißen Troldtekt-Akustikplatten mit Troldtekt Ventilation, bei der durch eine bestimmte Anzahl von Deckenplatten frische Luft einströmt. Dieses System arbeitet nach dem Prinzip der diffusen Lüftung und kommt ohne sichtbare Luftauslässe aus, die die ruhige Oberfläche stören.

Auch die Beleuchtung haben die Architekten harmonisch in die Decke integriert. Glaspartien um die Saaltüren herum erzeugen eine schöne Kontinuität und verteilen das Tageslicht zwischen den Räumen. Außer ansprechenden, zusammenhängenden Decken und Fußböden besteht die Ausstattung aus feinen Holzdetails, die dem Gesundheitszentrum eine freundliche Atmosphäre verleihen.

Fakten

Projekt:
Hvidovre Gesundheitszentrum, Dänemark
Architekten:
Nordic office of architecture
Bauherr:
Hvidovre Kommune
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Plus Akustikplatten und Troldtekt Ventilation
Farbe:
Weiß 101
Struktur:
Extrem fein (0,5 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase und Stufenfalz und Nut, K5 + K5-FN
Montage:
Mit T35-Schienen
Text & Fotos
Text:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin
Fotos:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin