Zwei geschlossene Wände und zwei Dächer

Bei diesem privaten Sommerhaus in spektakulärer Lage an der Ostseeküste südlich von Aarhus gelang es den Architekten, den Meerblick einzurahmen und einen klaren Bezug zwischen drinnen und draußen zu schaffen.

Dieses moderne dänische Sommerhaus besteht ganz aus schwarz gestrichenem Holz, die Architektur ist extrem sachlich. Mit seinen zwei geschlossenen, parallel zum Grundstück angeordneten Außenwänden wendet sich das Haus der Küstenlinie zu. Zwischen den geschlossenen Wänden befinden sich zunächst ein Carport und der überdachte Eingangsbereich mit je einem kleinen Annex auf jeder Seite. Von dort aus gelangt man durch einen Hofgarten ins Haupthaus. Die geschlossenen Seitenwände dienen auch als Windschutz für die Terrasse vor dem Haus.

Die geografische Ausrichtung des Gebäudeensembles wird auch durch die große Transparenz betont, die sich vom Hofgarten aus auftut. Von hier aus kann man durch das Haupthaus hindurch aufs Meer blicken. Die Dächer der beiden Gebäude sind stärker vertikal ausgerichtet und lassen auch aus der Distanz erkennen, dass es sich um zwei separate Häuser mit dazwischenliegendem Hof handelt. Vom Hofgarten aus verleiht die Dachform dem Ensemble Geräumigkeit und zugleich das Gefühl, sich innerhalb eines einzigen Raumes zu bewegen.

Dachkonstruktion als Ornament

Die schlichte, skulpturale Formensprache wird durch den konsequenten Einsatz bestimmter Materialien unterstrichen, die den Bau innen sowie außen dominieren. Im Haupthaus wurden Bäder und andere tageslichtlose Funktionen in einer „Box“ in der Mitte gebündelt. Oberhalb der Box fällt der Blick auf die freiliegende Dachkonstruktion. Sie verleiht dem Haus eine eher dramatische Anmutung, die im Kontrast zur panoramaartigen Aussicht steht.

Schwarze Akustikplatten von Troldtekt bilden die Deckenverkleidung in beiden Gebäuden und vermitteln sowohl auditive als auch visuelle Ruhe. Die Tragkonstruktionen im Wohnzimmer und im Dachraum bestehen aus unbehandeltem Holz ohne Anstrich, dessen warmer Naturton den ansonsten farblosen Raum etwas aufhellt. In den Badezimmern sind die Oberflächen heller gestaltet, und hier sind die Decken mit Troldtekt-Akustikplatten in Natur Grau versehen.

Fakten

Projekt:
Sommerhaus bei Kysing Næs, Dänemark
Architekten:
CUBO Arkitekter
Bauherr:
Fam. Grunnet
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Schwarz 207 und Natur Grau
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
Gerade Kanten, K0
Montage:
Mit Troldtekt-Schrauben
Text & Fotos
Text:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin
Fotos:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin