Ganzheitlich durchdacht: Das Sommerhaus der Zukunft

Im Future-Haus sitzt man das ganze Jahr im Warmen und genießt den Blick auf den weiten Horizont über der Nordostküste der dänischen Ostseeinsel Bornholm. Das nach den Aktivhausgrundsätzen gebaute Ferienhaus ist so energiesparend wie ein modernes Wohnhaus. Das Haus bei Bølshavn ist ein Versuchshaus, das bislang alle Wünsche an ein ganzjährig nutzbares Sommerhaus erfüllt.

Vergangenen Sommer stellte das Bornholmer Bauunternehmen QualiByg ApS mit Erik Damgaard an der Spitze ein neues Freizeithauskonzept vor: das „Future-Haus“. Erik Damgaard begeistert sich für umweltgerechten Hausbau und hat in der Vergangenheit zahlreiche Passivhäuser gebaut. Das Future-Haus versorgt sich dank einer Erdwärmepumpe selbst mit Energie für Heizung und Lüftung. Eine Photovoltaikanlage auf dem schrägen Dach des Carports versorgt die Wärmepumpe und die weitere Haustechnik mit Strom. Die Fensterflächen sind nach mehreren Richtungen ausgerichtet, wodurch ein ausgeglichenes Innenraumklima mit angenehmen Temperaturen entsteht. Erik Damgaard berichtet, dass Entwurf und Bau ein sehr spannender Prozess waren, und freut sich, dass das Haus sich in der Praxis als genau so komfortabel wie erwünscht erweist.

Nachhaltige Materialien von draußen bis drinnen
Das Sommerhaus liegt in einer neuen Gemarkung nahe der Bornholmer Küste mit einer fabelhaften Aussicht. Beim Entwurf wurde daher darauf geachtet, dass das Haus sich zum Meeresblick hin öffnet, und die Hanglage wurde für versetzte Etagen genutzt. Das Haus verfügt über vielerlei moderne Technik, die auf umweltschonende Weise ein gutes Innenraumklima schafft, was man beim Betreten der hohen Räume sofort bemerkt. Im Future-Haus stehen Komfort, Energieverbrauch und Umwelt gleichermaßen im Mittelpunkt. Der schlichte, symmetrische architektonische Rahmen stellt einen deutlichen Bezug zu diesen Faktoren her. Die Decke fungiert als bindendes Element: Die mit Troldtekt verkleideten Deckenflächen schaffen eine sehr angenehme Akustik, und zugleich zählt das Material zu den vielen nachhaltigen Komponenten im Haus. Die Fassade ist mit instandhaltungsfreiem Naturschiefer und einer darunter liegenden Holzfaserisolierung verkleidet.

Fakten

Projekt:
177 Quadratmeter großes Einfamilienhaus auf der dänischen Ostseeinsel Bornholm, Dänemark
Architekten:
Arkitec und STEENBERG
Bauherr:

QualiByg ApS

Troldtekt Produkte
Deckenplatten:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Weiß 101
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Text & Fotos
Text:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin MAA
Fotos:
Helene Høyer Mikkelsen, Architektin MAA