Moderner Bungalow mit stilreinen Linien

Im Haus von Jacob und Miriam in Vejle ist jedes Detail durchdacht. Ihr von den typischen Vorstadtbungalows der Siebziger inspiriertes Heim strahlt skandinavische Schlichtheit und eine stilvolle Persönlichkeit aus.

Als Jacob und Miriam Honnens Lund nach einem Eigenheim Ausschau hielten, dachten sie zunächst nicht an einen Neubau. Doch während der Suche nach einem geeigneten Objekt wuchs in ihnen die Idee, ihr Traumhaus einfach selbst zu bauen. Der Schritt von der Idee zur Umsetzung war dann nicht mehr groß. Schon kurze Zeit später bezog das Ehepaar seinen neu gebauten Bungalow mit knapp 200 Quadratmetern Wohnfläche.

„Es war eine große Freude, das Haus entwerfen und bauen zu können, von dem wir geträumt hatten. Wir hatten plötzlich ganz andere Möglichkeiten als bei der Sanierung eines älteren Hauses, wie es ja ursprünglich geplant war“, erklärt Jacob Honnens Lund.

Er und seine Frau Miriam haben sich am Entwurf und an der Materialauswahl für das Haus aktiv beteiligt.

Inspiration aus den 1970er Jahren

Ihr neues Traumhaus im dänischen Vejle strotzt vor Minimalismus und nicht zuletzt von der Vorliebe für die typischen Flachdach-Bungalows der 1970er Jahre. Die gelben Backsteinfassaden und die dunklen Fensterpartien lassen an die klassischen Eigenheimsiedlungen dänischer Vorstädte aus jener Zeit denken, während große graue Bodenfliesen und eine helle Einrichtung dem Heim einen schlichten, typisch skandinavischen Ausdruck verleihen.

„Während des gesamten Baus haben wir einen Blick darauf gehabt, dass die Innenausstattung stringent bleibt. Wir finden, dass wir das Beste aus zwei Welten vereint haben – in einem Haus, das sowohl elegant als auch sehr persönlich wirkt“, sagt Jacob Lund.

Einzigartiger Ausdruck

Man sieht deutlich, dass jedes kleine Detail und jedes Stück Material am Haus behutsam durchdacht sind. Mehrere Materialien wurden beispielsweise drinnen und draußen verwendet, darunter die Akustikplatten von Troldtekt, die grauen Fliesen und die gelben Mauerziegel.

„Wir wollten mit klaren Linien einen starken Ausdruck erzielen. Deshalb haben wir die Deckenplatten in einem Gittermuster angebracht, das mit den grauen Bodenfliesen harmoniert. Wir wussten schon in der Planungsphase, dass wir Decken wollten, die gut für die Akustik sind. Deshalb fiel die Wahl auf Troldtekt-Akustikdecken im ganzen Haus, worüber wir sehr froh sind“, berichtet Jacob Lund.

„Früher wohnten wir in einem hübschen alten Reihenhaus, in dem die Raumakustik aber miserabel war. Eine schlechte Voraussetzung, wenn man kleine Kinder hat. Deshalb war es uns wichtig, ein Haus zu bauen, in dem wir mit Freunden und Familie zusammen sein können, ohne dass zu viel Lärm entsteht.“ 

Herzstück des Hauses

Die Familie verbringt viel gemeinsame Zeit in der großen Wohnküche, die auch der größte Raum im Haus ist. Zusammen mit der schlichten Einrichtung und den durchgängigen Ausbaumaterialien sorgen viele Eichenholzelemente für reichlich Licht, Luft und Wärme. 

„Wir haben die Wohnküche ganz bewusst als Herzstück des Hauses angelegt. Hier verbringen wir einen Großteil unserer Zeit, weshalb wir diesen Raum ganz besonders wählerisch geplant haben – unter anderem mit einer teuren Kücheninsel aus Eichenholz, um die wir uns gern zusammensetzen“, erzählt Jacob Honnens Lund.

Fakten

Projekt:
Neu erbauter Bungalow in Vejle, Dänemark
Troldtekt Produkte
Deckenverkleidung:
Troldtekt Akustikplatten
Farbe:
Weiß 101
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5
Montage:
Mit Troldtekt-Schrauben
Text & Fotos
Text:
Publico
Fotos:
Anette Roien