Bramming

Die Gäste der Højlunds halten sich nicht länger die Ohren zu, wenn sie die Familie in ihrem stilreinen Zuhause bei Bramming in Westjütland besuchen. Troldtekt außen auf der Gipsdecke schluckt die lauten Geräusche, die vorher von den vielen harten Flächen der Wohnung reflektiert wurden. Zudem bildet das rustikale Naturmaterial einen Kontrast zu den vielen weißen Wänden und trägt damit zur Wohnlichkeit bei.

Nicht ohne Grund fand der Wettbewerb um eine Troldtekt-Decke 2010 das Interesse von Elise und Per Højlund. Die Familie, zu der auch eine kleine Tochter und ein lebhafter Hund zählen, hatte nämlich große Probleme mit der Akustik in ihrem neu gebauten Traumhaus bei Bramming, in das man 2007 eingezogen war. Babygeschrei, Hundegekläff, klapperndes Besteck und munteres Geplauder im Kreise guter Freunde. All diese Alltagsgeräusche störten die Ruhe im Haus, das viele harte Flächen hat, die den Schall reflektieren – Gipsdecken bis in den First, Steinfußböden, große Stahlflächen in der Küche und mehrere vom Boden bis zur Decke reichende Fensterpartien.

 

Eine deutliche Verbesserung
– In unserer Wohnküche telefonieren ging kaum, dazu mussten wir in einen anderen Raum gehen. Wenn wir mit der Familie oder mit Freunden sprachen, glaubten die, wir ständen in einer Lagerhalle, sagt Per Højlund.

Nun haben die Handwerker die neue Troldtekt-Decke auf die existierende Gipsdecke montiert und sowohl er als auch die restliche Familie spüren den Unterschied deutlich. Die Decke hatte die Familie gewonnen, weil sie ihre Geschichte über schlechte Akustik öffentlich gemacht hatte. Es handelt sich um eine Decke des Typs Troldtekt Plus, bei der die Mineralwolle auf der Rückseite der Platten einen wesentlichen Beitrag zu einer perfekt gedämpften Akustik leistet.

– Die Nachhallzeit ist heute viel kürzer als früher – und unsere Gäste brauchen sich nicht länger die Ohren zuzuhalten. Man hört viel besser, was der andere sagt, und es ist generell ruhiger im Haus. Auch wenn der Fernseher läuft oder wir in der Küche arbeiten, sagt Elise Højlund und fügt hinzu:

– Wir finden auch, dass die Troldtekt-Decke mehr Wärme ausstrahlt und einen gemütlicheren Rahmen schafft.

 

Von Erschrecken zu „Wau-wau“
Per und Elise Højlund sind sich einig, dass die vier Tage Durcheinander während der Montage der neuen Decke ein geringer Preis für ein gemütlicheres und ruhigeres Zuhause waren. Auch die Tochter des Paares profitiert von der neuen Decke. Früher bekam sie jedes Mal einen Schrecken, wenn der Hund einen Laut von sich gab.

– Jetzt sagt sie einfach nur „wau wau“, erzählt Elise Højlund.

 

 

Familie Højlund hat im Wohnzimmer und in der Wohnküche eine Troldtekt-Decke montieren lassen. Die Decke ist vom Typ Troldtekt Plus und besteht schlicht und einfach aus Troldtekt-Akustikplatten mit einer Schicht Mineralwolle auf der Rückseite. Akustikplatte und Mineralwolle wurden also in einem Arbeitsgang montiert, ohne mit loser Mineralwolle in Berührung zu kommen.

Fakten

Projekt:
Einfamilienhaus bei Bramming in Westjütland, Dänemark
Troldtekt Produkte
Deckenplatten:
Troldtekt Plus Akustikplatten
Farbe:
Weiß 101
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
5 mm Fase, K5, montiert mit Troldtekt Schrauben
Text & Fotos
Fotos:
Tommy Kosior