Das Coworking der Zukunft

Am zentralsten Ort der deutschen Hauptstadt ganz in Ruhe und konzentriert arbeiten? Die Deutsche Bahn macht es möglich mit „everyworks“, dem ersten mietbaren Coworking-Space seiner Art direkt am Berliner Hauptbahnhof.

Im zehnten Obergeschoss können all jene, denen im Homeoffice die Decke auf den Kopf fällt, die auf der Durchreise sind oder die einen Besprechungsraum suchen, ihren Arbeitsplatz oder Meetingraum ganz bequem per App auf Zeit - sogar auf Minutenbasis - buchen.

Die Deutsche Bahn denkt so das Coworking, bei dem mehrere Menschen mobil an einem Ort an ihren individuellen Projekten arbeiten, weiter und reagiert damit auch auf die aktuelle Corona-Lage.

Mit flexiblen, ruhigen und hygienischen Bürolösungen von „everyworks“ muss niemand mehr allein und isoliert in den eigenen vier Wänden am unbequemen Küchentisch sitzen, sondern kann sich an einem modernen und professionell ausgestatteten Arbeitsplatz wohl fühlen und produktiv sein - sowohl kurz- als auch langfristig und mit ausreichend Abstand zu den anderen Coworkern.

Erschlossen wird die rund 1.500 m² große Fläche über die Welcome Area. Ein Barelement dient gleichzeitig als Empfang, Kaffeebar und Arbeitstisch. Wie in allen Räumen bestimmen kräftige, teils leuchtende Farben das Design.

Für ein stilles, fokussiertes Arbeiten stehen derzeit 115 flexibel buchbare sogenannte Minute Seats sowie weitere 21 Arbeitsplätze in der „Focus Area“ im hinteren Teil der geräumigen und lichtdurchfluteten Fläche zur Verfügung. Zudem gibt es neun Meetingräume für zwei bis acht Personen. Sie sind mit höhenverstellbaren Tischen, Bluetooth-fähigen Screens (43 und 55 Zoll), großen Whiteboards und einer Toolbox mit Präsentationsmaterial ausgestattet.

HDMI- und VGA-Adapter können kostenlos ausgeliehen werden. Auch das Internet sowie Wasser, Kaffee und Tee sind inklusive. Wer möchte, kann zusätzlich noch einen Catering-Service buchen.

Für eine optimale Akustik in diesem kreativen Arbeitsumfeld sind alle Wandbeläge sowie die textilen Oberflächen der Möbel akustisch wirksam. Gleichwohl sind sie Markenzeichen des Konzepts. Im Kontrast zu den kräftigen Farben der Einrichtungsgegenstände sind Decken und Böden in einem neutralen Grau gestaltet.

Partiell finden sich an den Wänden der Büroräume von „everyworks“ schwarze Troldtekt-Akustikplatten wieder. Sie garantieren eine größtmögliche Schallreduktion und schaffen eine ruhige Atmosphäre.

Fakten

Projekt:
everyworks Resident-Offices, Berlin
Architekten:
Bauer+Pohl Projekte International
Bauherr:
DB Station&Service AG, Berlin
Troldtekt Produkte
Wandverkleidung:
Troldtekt-Akustikplatten
Farbe:
Schwarz 207
Struktur:
Ultrafein (1,0 mm Holzwolle)
Kantenprofil:
Gerade Kante und Nut, K0-N
Text & Fotos
Text:
Dipl.-Ing. Olaf Wiechers, Architekt
Fotos:
Dipl.-Ing. Olaf Wiechers, Architekt