Cradle to Cradle: Troldtekt von Silber auf Gold hochgestuft

Troldtekt erreicht in seiner strategischen Nachhaltigkeitsarbeit einen weiteren Meilenstein: Das gesamte Sortiment an Holzwolleleichtbauplatten von Troldtekt – sowohl in Natur als auch mit Anstrich in Standardfarben – wurde gemäß dem nachhaltigen Designkonzept Cradle to Cradle auf Gold-Niveau zertifiziert.

Die neue Zertifizierung wurde nach der Umstellung der Rezepturen für Anstreichfarben in der Produktion erlangt.

Nach zehn Jahren mit der Cradle to Cradle-Zertifizierung in Silber wird die gesamte Serie der Akustiklösungen von Troldtekt aus HWL-Material jetzt mit Gold bewertet. Die Vision hinter Cradle to Cradle ist eine Welt, in der Hersteller ihre Produkte für die Kreislaufwirtschaft entwickeln – wo Materialien immer wieder recycelt werden. Die Heraufstufung auf Gold ist in erster Linie darauf zurückzuführen, dass Troldtekt neue Farbrezepturen in der Produktion verwendet.

Durch die Umstellung auf die neue Farbe wird Troldtekt im Bereich Materialgesundheit – eine der fünf Kriterienkategorien in der Cradle to Cradle-Zertifizierung – sogar um zwei Niveaus heraufgestuft, nämlich von Silber auf Platin. Und da Toldtekt in den anderen vier Kategorien ohnehin Gold oder Platin erreicht hat, lautet die Gesamtzertifizierung jetzt auf Gold. Die Zertifizierung gilt offiziell ab dem 1. März 2022.

„Vor mehr als einem Jahrzehnt hatten wir beschlossen, unsere Geschäftsstrategie auf den Cradle to Cradle-Prinzipien aufzubauen. Seitdem haben wir unsere Produktion optimiert, indem wir auf erneuerbare Energien umgestellt haben, Abfälle systematisch recyceln und vieles mehr. Die Materialgesundheit und insbesondere die Konservierungsstoffe in der Farbe waren lange das letzte Hindernis für die Erlangung einer Gold-Zertifizierung. Deshalb sind die neuen Farbrezepturen ein Meilenstein für uns“,

sagt Tina Snedker Kristensen, Leiterin Nachhaltigkeit und Kommunikation bei Troldtekt A/S.

„Es ist nicht nur ein Ausschnitt unseres Sortiments, der jetzt nach Cradle to Cradle Gold zertifiziert ist, sondern vielmehr die gesamte Palette an Holzwolle-Leichtbauprodukten von Troldtekt, sowohl in Natur als auch mit Anstrich in unseren Standardfarben Weiß, Grau und Schwarz. Das schließt unsere Designserie und unsere brandneuen CO2-negativen Akustikplatten auf Basis des Zementtyps FUTURECM™ mit ein“, so Kristensen.

Neue Rezepturen sind nachhaltiger

In der Praxis bedeutet die systematische Cradle to Cradle-Arbeit, dass Troldtekt alle Inhaltsstoffe seiner Akustikplatten bis auf das hundertmillionste Teil kennt. Die chemischen Analysen zeigen, dass die Platten keine Stoffe enthalten, die für Mensch und Umwelt schädlich sind. Gesunde, unbedenkliche Inhaltsstoffe sind die Voraussetzung für die Einbindung von Produkten in die biologischen und technischen Kreisläufe. Und gesunde Kreisläufe sind die Grundvoraussetzung für die Kreislaufwirtschaft.

Die konservierenden Inhaltsstoffe – Biozide – in den Farben, mit denen ein Teil der Akustikplatten behandelt wird, waren lange Zeit ein Hindernis für die Erlangung einer Cradle to Cradle-Zertifizierung in Gold.  Jetzt ist es jedoch gelungen, Rezepturen zu entwickeln, die in einer neuen, nachhaltigeren Konservierungstechnologie fußen.

„Die Konservierungsstoffe waren notwendig, um zu vermeiden, dass große Mengen Farbe aufgrund kurzer Haltbarkeit und häufiger Farbumstellungen in unserer Produktion entsorgt werden mussten. Seit der Installation einer neuen Farbanlage im Jahr 2016 konnten wir überschüssige Farbe – man nennt das Overspray – auffangen und wiederverwenden. So konnten wir den Ausschuss von Farbe um 70 Prozent verringern. Ohne die Konservierungsstoffe hätten wir die aufgefangene Farbe nicht wiederverwenden können, sie wäre schnell von Pilz oder Fäule befallen worden. Schätzungen zufolge wären so 200.000 Liter Farbe pro Jahr verloren gegangen“, erklärt Vibeke Pedersen, Technische Leiterin der Troldtekt A/S.

„Nach einem längeren Dialog mit unseren Farblieferanten haben wir jetzt eine neue, haltbare Farbrezeptur entwickelt, die ohne Biozide auskommt. Die neue Farbe ist ausreichend haltbar, um das Overspray auffangen und wiederverwenden zu können. Dazu waren eine intensive Produktentwicklung und umfassende Tests der Rezepturen in unserer Produktion erforderlich. Es steckt also viel gründliche Arbeit dahinter, dass wir jetzt die Zertifizierung in Gold erhalten haben.“

FAKTEN: Troldtekt und Cradle to Cradle

  • Im Jahr 2012 erhielt Troldtekt erstmals eine Cradle to Cradle-Zertifizierung. Schnell wurde deutlich, dass es sich bei Cradle to Cradle nicht nur um eine Produktzertifizierung handelt, sondern dass ein strategischer Ansatz erforderlich ist, um ernsthaft nach den Prinzipien zu arbeiten.
  • Deshalb entschied sich Troldtekt dafür, seine Geschäftsstrategie auf den Cradle to Cradle-Prinzipien aufzubauen und veröffentlichte eine strategische Roadmap, die zeigt, wie bis 2022 Verbesserungen innerhalb der fünf Bewertungskategorien von Cradle to Cradle erreicht werden sollen.
  • Die neuen Farbrezepturen sind die neueste Errungenschaft in einer Reihe von Meilensteinen, die dazu geführt haben, dass Troldtekt jetzt die Gold-Zertifizierung erlangt hat. Die Zertifizierung umfasst die gesamte Serie an Holzwolle-Leichtbauprodukten von Troldtekt, sowohl in Natur als auch mit Anstrich in den Standardfarben weiß, Grau und Schwarz.
  • Das neue Gold-Zertifikat ist eine sogenannte Interim-Zertifizierung, da Troldtekt eigentlich erst 2023 eine Re-Zertifizierung gemäß Cradle to Cradle benötigt. Die Interim-Zertifizierung erfolgt nach Cradle to Cradle Version 3.1, während die Neuzertifizierung 2023 dann nach Version 4.0 vorgenommen wird.

Nach der Heraufstufung von Silber nach Platin im Bereich Materialgesundheit erreicht Troldtekt jetzt in allen fünf Bewertungskategorien des Cradle to Cradle-Systems entweder Gold oder Platin.