Troldtekt, Vestas

DGNB, LEED und BREEAM sind die drei führenden Systeme zur freiwilligen Zertifizierung nachhaltigen Bauens. Ramboll Group hat umfassend dokumentiert, in welchen Hauptkategorien der drei Systeme, wie etwa Lebenszykluskosten, Innenraumklima und Baumaterialien, Troldtekt mit Bewertungspunkten beitragen kann.

Beim nachhaltigen Bauen geht es um mehr als die Umwelt. Deshalb arbeiten die freiwilligen Zertifizierungssysteme mit einer Reihe von Bewertungskategorien, die von wirtschaftlichen und operativen Aspekten über die Energiebilanz bis zum Nutzerkomfort der Bauwerke reichen. Ramboll Group hat nachgewiesen, dass Troldtekt in den folgenden Hauptkategorien zur Zertifizierung nach den drei Systemen beiträgt:

  • Lebenszykluskosten
  • akustisches Raumklima
  • Luftqualität und Toxizität im Innenraum
  • psychologisches Raumklima (Kunst)
  • Baumaterialien (Auswahl):
  • Umweltbilanz
  • Regionalität
  • Erneuerbarkeit und Recycling
  • Recycling-Anteil  Baumaterialbeschaffung
  • Brandschutz
  • Umgang mit Bauschutt  

DGNB logo

DGNB steht für "Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen" und ist die deutsche Nachhaltigkeitszertifizierung für Gebäude, die 2008 eingeführt wurde. Ramboll hat einen Bericht und ein Dokumentationspaket für Troldtekts positiven Beitrag zu nachhaltigem Bauen, zertifiziert gemäß DGNB, augearbeitet.  

Troldtekt, DGNB Mitglied                Troldtekt, DGNB Navigator

 

Troldtekt LEED logo

LEED

LEED steht für "Leadership in Energy and Environmental Design" und wurde als amerikanisches Nachhaltigkeitszertifikat für Gebäude im Jahr 1998 entwickelt. LEED wird vom U.S. Green Building Council verwaltet, und es gibt inzwischen LEED-zertifizierte Gebäude in über 135 Ländern.

Troldtekt Breeam logo

BREEAM

BREEAM steht für "Building Research Establishment Environmental Assessment Method" und ist das britische Zertifikat für die Nachhaltigkeit von Bauwerken.  

BREEAM wird weiterhin von BRE, einem Gründungsmitglied des UK Green Building Council, in Großbritannien verwaltet und in mehr als 50 Ländern als Richtlinien verwendet. Einige europäische Staaten haben eigene Versionen von BREEAM entwickelt und den nationalen Gegebenheiten angepasst, wie z.B. die Niederlande oder Norwegen.