Ein dokumentiert nachhaltiges Bauprojekt bringt Vorteile für Umwelt, Innenraumklima, Benutzerfreundlichkeit, Wohlbefinden und einen wirtschaftlichen Gebäudebetrieb. Lesen Sie, wie Troldtekt einen positiven Beitrag zur DGNB-Zertifizierung von Gebäuden leistet.

So wird der Beitrag von Troldtekt Akustik zum nachhaltigen Bauen gewichtet

Viele Bauherren, Immobilienentwickler, Architekten und beratende Ingenieure entscheiden sich für das Bauen mit Nachhaltigkeitszertifizierung. Damit werden Gebäude gesünder für die Umwelt und die Nutzer – und wirtschaftlich attraktiver für ihre Eigentümer.

Für seine „Sustainable Buildings Market Study“ von 2019 hat das Ingenieurbüro Rambøll fast 400 skandinavische Immobilien- und Bauexperten befragt. Ganze 90 Prozent von ihnen bezeichnen Nachhaltigkeit als Voraussetzung dafür, dass ein Bauprojekt Erfolg hat. Zudem zeigt die Studie, dass nachhaltige Gebäude durchschnittlich einen 6 bis 10 Prozent höheren Immobilien- und Vermietungswert besitzen und 5 bis 10 Prozent weniger Betriebskosten verursachen.

Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) bietet eines der führenden freiwilligen Systeme für die Zertifizierung nachhaltiger Gebäude an.  Neben der Gewährleistung von Nachhaltigkeit am Bau unterstützt die DGNB auch die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Sämtliche Kriterien des DGNB-Systems in der Version von 2018 basieren auf diesen Weltzielen, mit denen die Vereinten Nationen eine nachhaltige wirtschaftliche, soziale und ökologische Entwicklung fördern wollen. Deshalb wird für jedes DGNB-zertifizierte Projekt künftig eine Aussage darüber getroffen, inwieweit es einen Beitrag zum Erreichen der Nachhaltigkeitsziele geleistet hat.

Ein zertifiziertes Naturprodukt
Akustiklösungen von Troldtekt fallen bei der Zertifizierung von Gebäuden positiv ins Gewicht. Die Akustikplatten sind ein zu 100 Prozent natürliches Produkt aus Zement und Holz – und können mit dem Gütesiegel „FSC 100%“ (FSC® C115450) geliefert werden, das bescheinigt, dass das gesamte Holz einer Platte aus verantwortungsvoller Waldwirtschaft stammt.

Die Geschäftsstrategie von Troldtekt gründet sich auf die Kreislaufprinzipien des Cradle to Cradle-Konzepts, und unsere Produkte tragen eine Cradle to Cradle-Zertifizierung in Silber.

„Der Grundgedanke dabei ist, dass Produkte und Abfälle in Kreisläufen geführt werden, in denen sie erneut zur Wertschöpfung beitragen. Troldtekt-Platten vermögen das auf verschiedene Weise zu tun, unter anderem als Kompost oder durch Verwertung von Produktresten als Sekundärrohstoff in der Zementherstellung. Wir arbeiten ständig an neuen nachhaltigen Zielen“, erklärt Peer Leth, Geschäftsführer von Troldtekt.

Dokumentation: Welchen Beitrag leistet Troldtekt?
In Zusammenarbeit mit Rambøll hat Troldtekt dokumentiert, wie die hauseigenen Akustiklösungen positiv zu den verschiedenen DGNB-Kriterien beitragen. Dafür hat Rambøll Dokumentationspakete erstellt, die Bauberatern dabei helfen, den spezifischen Beitrag von Troldtekt zu einer DGNB-Zertifizierung zu berechnen.

„Die Produkte von Troldtekt sind ausführlich dokumentiert und erleichtern uns die Arbeit an einer DGNB-Zertifizierung. Troldtekt zeichnet sich dadurch aus, dass für die Produkte eine Umweltproduktdeklaration (EPD) vorliegt, die Auskunft über die Ökobilanz gibt. Außerdem hat Troldtekt eingehend belegt, wie die Produkte in die Kreislaufwirtschaft eingehen, was im DGNB-System hohes Gewicht hat“, sagt Dr. Gitte Gylling Hammershøj Olesen, Seniorberaterin und DGNB-Auditorin bei Rambøll.

Einen umfassenden Überblick über die Kriterien und die zugehörigen Punktebewertungen finden Sie in unserer DGNB-Broschüre.

>> DGNB-Broschüre von Troldtekt abrufen

Verschiedene Wege zum nachhaltigen Bauen
Es gibt weitere Zertifizierungssysteme, die nachhaltiges Bauen gewährleisten, wie z. B. BREEAM, LEED oder WELL. Allen Systemen gemeinsam ist, dass sie – genau wie DGNB – Bauherren und Ingenieuren Instrumente zur Verfügung stellen, mit denen sie berechnen können, wie sich verschiedene Entscheidungen und die Materialwahl auf die Nachhaltigkeit der fertigen Immobilie auswirken.

Rambøll hat zudem weitere Dokumentationspakete erstellt, die zeigen, welche Beiträge Troldtekt in den drei anderen Zertifizierungssystemen leistet. Neuerdings wird in den Dokumentationspaketen auch WELL berücksichtigt, ein System, das die Förderung der menschlichen Gesundheit und des Wohlbefindens in der umbauten Umgebung in den Vordergrund stellt. WELL unterscheidet sich von den eher technisch ausgerichteten Zertifizierungssystemen und wird daher häufig in Kombination mit einem dieser Systeme verwendet.

Bei einer WELL-Zertifizierung kann Troldtekt zu 20 Prozent der Kriterien beitragen. Bei WELL wird unter anderem honoriert, dass die Akustiklösungen Cradle to Cradle-zertifiziert sind und dass die enthaltenen Materialien gesundheitlich unbedenklich sind, was durch Dokumentation nachgewiesen ist.

>> Lesen Sie mehr über Troldtekt und die Umwelt

Thema: Zertifizierungen für nachhaltiges Bauen

Dokumentiert nachhaltige Gebäude bieten Vorteile für die Umwelt, die Nutzer und die Eigentümer.

In diesem Online-Thema zeigt die Troldtekt Deutschland GmbH die Vorteile von Nachhaltigkeitszertifizierungen für Bauprojekte auf. Zu der Sammlung gehören Interviews mit Experten von Henning Larsen Architects und Rambøll, Anregungen aus nachhaltigen Bauprojekten in Nordeuropa – und Neuigkeiten über den Beitrag, den Troldtekt zu den führenden Zertifizierungen leistet. 

>> Lesen Sie weitere Artikel zum Thema hier

In Online-Thema zeigt die Troldtekt Deutschland GmbH die Vorteile von Nachhaltigkeitszertifizierungen für Bauprojekte auf