22-08-2018

Das amerikanische Magazin TIME hat das wiedereröffnete Wissenschaftszentrum in Kopenhagen auf seine Liste der 100 besten Orte der Welt aufgenommen. Troldtekt gewährleistet eine gute Akustik in dem spannenden Bau.

Das Experimentarium in Hellerup (Kopenhagen) wurde nach einer längeren Um- und Ausbauphase 2017 wiedereröffnet. Das Zentrum zeigt 16 interaktive Ausstellungen und erstrahlt in einem neuen architektonischen Ausdruck, der unmittelbar von Naturwissenschaft und Technik inspiriert ist.

Der neue Architekturstil gefällt der Redaktion des amerikanischen Nachrichtenmagazins TIME, die das Experimentarium auf seine aktuelle Liste „World’s Greatest Places 2018“ gesetzt hat. Auf der Liste stehen 100 Orte, die einen Besuch wert sind. Sie sind verteilt über 48 Länder und sechs Kontinente – und neben dem Experimentarium sind auch das Tivoli und das Restaurant Noma in Kopenhagen mit dabei.

DNA-Treppe und ruhige Oberflächen
Der Grundstock des Gebäudekomplexes besteht aus den ehemaligen Abfüllhallen der Tuborg-Brauerei. Die roten Mauerziegel des alten Industriebaus bilden einen ansprechenden Kontrast zu den aufgestockten Obergeschossen, deren Fassaden mit perforiertem Aluminium verkleidet sind. TIME verweist unter anderem auf die zentrale Treppe, die wie die Doppelhelix eines DNA-Moleküls geformt und mit Kupfer verkleidet ist.

Die Architekten von CEBRA haben überall dort Troldtekt-Decken mit feiner Struktur eingebaut, wo ruhige Flächen benötigt werden, die eine gute Akustik gewährleisten. Das gilt für die Besuchergarderoben, den Shop und die Gänge rund um die Dachterrasse.

Weitere Fotos und Texte zum Experimentarium >

Troldtekt_Experimentarium