Rund 40 Prozent des Material- und Energieverbrauchs in Europa entfallen auf das Bauen. Das Potenzial für eine bessere Nutzung von Ressourcen ist groß, wenn man auf gesunde Baustoffe mit langer Lebensdauer setzt und Bestandsgebäude für neue Zwecke umwandelt.

Lesen Sie ein Interview mit Dr. Prof. Michael Braungart, einer der Entwickler des Cradle to Cradle-Designkonzepts. Unter dem Titel "Gebäude sollen unser Leben besser machen" teilt er seine Gedanken über die Nachhaltigkeit und positive Gesamtbilanz von Gebäuden.

In diesem Thema lesen Sie auch über die Wiederverwertung von Baumaterialien auf höchstem Wertniveau im Interview mit Kasper Guldager Jensen, Geschäftsführer von GxN und Mitglied des Advisory Board für Kreislaufwirtschaft bei der dänischen Regierung. Und erfahren Sie mehr über zwei zentrale Begriffe für nachhaltiges Bauen: Lebenszykluskosten und Lebenszyklusanalyse.

Besuchen Sie auch einen Bildungsbauein Restaurant und ein Einrichtungshaus - alle drei Gebäude, die gelungene Transformationen durchlaufen haben, bei denen vorhandene Troldtekt-Decken bewahrt und neu belebt wurden. 

Gebäude sollen unser Leben besser machen

Nachhaltigkeit ist allzu oft eine Frage von Schuldgefühlen und Vermeidung von direkten Umweltfolgen, sagt Prof. Dr. Michael Braungart, einer der Entwickler des Cradle to Cradle-Designkonzepts.

Wir sollten jedoch Gebäude bauen, die das Leben fördern und verbessern und eine positive Gesamtbilanz hinterlassen. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen unsere Gebäude flexibler werden und wie Dienstleistungen konzipiert sein.

Troldtekt Michael Braungart

Gebäude der Zukunft: Stück für Stück rückbaubar

Die Baubranche soll umdenken. Statt Linearität ist ein Kreislaufdenken gefragt, das Recycling und Wiederverwendung von Baumaterialien auf höchstem Wertniveau einbezieht. So will es Kasper Guldager Jensen, Gründer der Innovationsschmiede GXN und Mitglied des Advisory Board für Kreislaufwirtschaft bei der dänischen Regierung.

Wenn diese Mission gelingen soll, brauchen wir einen neuen ästhetischen Ansatz und eine kreislauf- orientierte Bauordnung, die es möglich macht, Baustoffe und -elemente aus alten Gebäuden zu entnehmen und wiederzuverwenden.

Troldtekt, Kasper Guldager

Nachhaltiges Bauen setzt auf lange Lebensdauer

Hält ein Baustoff 50 Jahre lang? Oder muss das Material schon nach 15 Jahren ersetzt werden? Die Antwort auf diese Fragen ist von großem Belang für die Wirtschaftlichkeit und die Ökobilanz eines jeden Bauprojekts.

Zentrale Begriffe im nachhaltigen Bauen sind Lebenszykluskosten (LCC) und Lebenszyklusanalyse (LCA). Wer ein Bauwerk als nachhaltig zertifizieren lassen will, sollte sie kennen. Zur Lebensdauer von Baustoffen äußert sich Harpa Birgisdóttir von der Universität Aalborg.    

Troldtekt Harpa Birgisdottir

Die Innovationsfabrik

Troldtekt, Innovationsfabrikken

Als der dänische Holzschutzfarbenhersteller GORI in den 1970er-Jahren seine Fabrik in Kolding errichtete, zeigte sich die Liebe zum Holz auch in der Architektur. Heute werden die großen Gebäude vom International Business College genutzt, das die schöne Atmosphäre durch den Einsatz von Holz beim Umbau übernommen hat. Die alten Troldtekt-Decken wurden bewahrt und durch neue, schwarze Troldtekt-Wandverkleidungen mit Holzleisten ergänzt.

Fotos und Bericht finden Sie hier.

Ristorante DaVinci

Troldtekt, Ristorante DaVinci

Die ehemalige Bibliothek von Hadsund am Mariager Fjord in Dänemark ist heute ein beliebtes italienisches Restaurant. Die Umwandlung erforderte eine umfangreiche Sanierung, bei der im Innern nur die Troldtekt-Deckenverkleidung erhalten blieb. Die Farbe Mattschwarz zieht sich wie ein „schwarzer Faden“ durch das Restaurant und setzt sich auch an der Fassade fort.

Fotos und Bericht finden Sie hier.

Einrichtungshaus X-Akt

Troldtekt, X-Akt

Die alte Industriehalle in der dänischen Messestadt Herning wurde umfassend saniert. Der imposante Showroom des Möbel- und Designhauses erinnert noch heute an die Zeit der alten Textilfabrik aus der Mitte des letzten Jahrhunderts. Ein grün lackierter Betonboden, rohe Sichtbetonwände und die ursprünglichen Troldtekt-Decken bilden einen ansprechenden Kontrapunkt zu den Designjuwelen, die man bei X-Akt kaufen kann.

Fotos und Bericht finden Sie hier.

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie aktuelle Inspiration zu den Themen Akustik, Innenraumklima, Architektur und nachhaltiges Bauen direkt in Ihrem  Posteingang. 

Der Newsletter erscheint ca. vier Mal jährlich, und jede Ausgabe behandelt ein relevantes Thema in Gestalt von Artikeln, Fotos und Video.

Troldtekt newsletter

Themenübersicht

Mit unseren Troldtekt-Themen setzen wir Fokus auf aktuelle Trends in den Bereichen Akustik, Innenraumklima, Architektur und nachhaltiges Bauen.

Troldtekt Newsletter