Troldtekt hat seine guten Eigenschaften aus den Rohstoffen: Robustheit und Festigkeit des Zements und natürliche Atmungsaktivität des Holzes.

Troldtekt-Holzwolleleichtbauplatten sind ein robuster und haltbarer Baustoff. Durch den Aushärtungs- und Abbindungsprozess wird der Zement in den Platten zu Beton und verleiht dem Baustoff seine Festigkeit. Die natürlichen Eigenschaften des Holzes machen den Baustoff atmungsaktiv und diffusionsoffen. Troldtekt ist schraubfest, gleichzeitig aber leicht zu bearbeiten und
mit der Säge zu beschneiden.

Verträgt Feuchtigkeit
Troldtekt kann Feuchtigkeit aufnehmen und abgeben und eignet sich daher gut als Decken- und Wandverkleidung in Feuchträumen, wie z. B. Badezimmer und Schwimmhallen. Troldtekt kann auch im Freien verwendet werden, beispielsweise unter überdachten Vorsprüngen. Das Material kann nicht vermodern und bietet Pilzen und anderen Mikroorganismen keinen
Nährboden.

Formstabiles Material
Troldtekt ist ein äußerst formstabiles Material, das seine Planheit – auch in feuchter Umgebung – bewahrt und sich im Laufe der Zeit nicht nach unten wölbt. Wenn sich die Luftfeuchtigkeit in einem Raum um einen Prozentpunkt verändert, verändern sich die Abmessungen der Platte nur um 0,05 Promille.

Prüfbericht bzgl. Verformung durch Feuchtigkeit herunterladen.

Troldtekt Tornstad

Ballwurfsicherheit

Die Troldtekt-Ballwurfsicherheit wurde gem. der „Prüfung der Ballwurfsicherheit, DIN 18032 Teil 3, Sporthallen für Turnen und Spiele“ nachgewiesen.

Viele verschiedene Konstruktionen mit Troldtekt sind geprüft und sind ballwurfsicher für die Anwendung als Wand- und Decke in Sportanlagen und Sporthallen, wo die Platten einer starken Belastung ausgesetzt sind, wenn z.B. ein Handball mit hoher Geschwindigkeit darauf aufprallt.

Für weitere Informationen über Ballwurfsicherheit und Prüfzeugnisse, kontaktieren Sie bitte unser Vertriebspartner vor Ort.

 

Troldtekt Ball Impact

Troldtekt, Ball impact tests_DE

Troldtekt_Harbooere

Decken- und Wandverkleidungen in Sporthallen sind einer starken Belastung ausgesetzt, wenn sie von einem mit voller Kraft geworfenen Handball getroffen werden. Daher werden hohe Anforderungen an die Materialien gestellt, die in Turn- und Sporthallen für die Verkleidung von Decken und Wänden verwendet werden.

In Deutschland muss die Ballwurfsicherheit der Materialien gem. „Prüfung der Ballwurfsicherheit, DIN 18032 Teil 3, Sporthallen für Turnen und Spiele“ nachgewiesen
werden. Die Prüfung erfolgt in einem Labor bei der Materialprüfungsanstalt für das Bauwesen (MPA), Otto-Graf-Institut, Universität Stuttgart. Die CE-Norm für abgehängte Decken, EN 13964, enthält ebenfalls Ballwurfsicherheit als einen Parameter, die deutschen Prüfungen werden in Übereinstimmung hiermit ausgeführt. Gemäß EN 13964, Anhang D, Stoßfestigkeit, ist Troldtekt als Klasse 1A klassifiziert.

Zahlreiche Konstruktionen mit Troldtekt-Akustikplatten sind bei MPA Stuttgart geprüft und für die Anwendung als Decken- und Wandverkleidung in Sporthallen zugelassen
– sowohl Konstruktionen direkt auf Holzlattung montiert wir auch in C-Schienen abgehängt.

Deckenverkleidung
Ein Handball wird 36 Mal mit einer Geschwindigkeit von 16,5 ± 0,8 m/s an eine Prüfdecke geschossen. Geschossen wird 2 x 12 Mal aus einem Winkel von 60° und 12 Mal aus einem Winkel von 90°.

Wandverkleidung
Ein Handball wird 54 Mal mit einer Geschwindigkeit von 22,5 ± 1,2 m/s an eine Prüfwand geschossen. Geschossen wird 2 x 12 Mal aus einem Winkel von 45° und 30 Mal aus einem Winkel von 90°.